Filiz Arslan ist schwer enttäuscht! Im vergangenen Jahr schaffte das Gesangstalent es bei The Voice of Germany bis ins Halbfinale und begeisterte nicht nur die TV-Zuschauer mit ihrer einzigartigen Stimme, sondern auch ihren Coach Mark Forster (34). Er riet ihr nach ihrem Show-Aus, weiter an ihrer Musik-Karriere zu arbeiten. Und das tat die gebürtige Türkin auch: Sie schmiss ihre Ausbildung bei der Telekom und kämpfte für ihren großen Durchbruch – leider vergeblich.

Rund ein Jahr nach ihrer Teilnahme in der Casting-Show zieht Filiz im Bild-Interview eine bittere Bilanz: "Der Zug als Berufsmusikerin ist für mich wohl abgefahren. Es wäre schön gewesen. Klar hatte ich drauf gehofft und war im ersten Moment etwas traurig. Aber es hat nicht sollen sein." Es habe Gespräche und ein paar Anfragen gegeben, aber der Erfolg blieb leider aus. Besonders traurig war die Sängerin über die mangelnde Unterstützung ihres ehemaligen Mentors Mark. "Wir haben keinen Kontakt mehr. Ich finde ihn immer noch cool, bin aber auch etwas von ihm enttäuscht, dass nicht mal ein Anruf oder eine SMS kam", erklärte die 21-Jährige.

Den Traum von einer Gesangskarriere hat Filiz nun erst mal auf Eis gelegt und konzentriert sich nun wieder darauf, eine bodenständige Ausbildung zu machen. "Ich jobbe bei Pieper in Saarlouis an der Kasse. Ab dem 1. Oktober möchte ich eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich beginnen", erzählte die Saarländerin.

Filiz Arslan, Kandidatin bei "The Voice of Germany"Instagram / filizmusic
Filiz Arslan, Kandidatin bei "The Voice of Germany"
Mark Forster und Filiz ArslanInstagram / filizmusic
Mark Forster und Filiz Arslan
Filiz Arslan, MusikerinInstagram / filizmusic
Filiz Arslan, Musikerin
Glaubt ihr, dass Filiz in Zukunft noch einen Versuch als Sängerin starten wird?1127 Stimmen
242
Ja, ganz bestimmt! Es ist doch ihr großer Traum und sie hat echt Talent.
885
Nein, ich denke, das Thema ist durch. Sie ist einfach zu enttäuscht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de