So hat sich Vanilla Ice (50) seinen Trip bestimmt nicht vorgestellt! Der Rapper startete in den 1990er-Jahren mit seinem Song "Ice Ice Baby" durch und brachte danach etliche erfolgreiche Studioalben raus. Obwohl es in den vergangenen Jahren ruhiger um den Musiker wurde, gibt er noch gelegentlich Konzerte – letzte Woche trat er in Dubai auf und der anschließende Heimweg in die USA hatte es in sich: Vanilla Ice saß nämlich in dem Flugzeug fest, das Anfang September nach der Landung in New York wegen eines Krankheitsausbruchs an Bord unter Quarantäne gestellt wurde! Jetzt berichtet der "Jump Around"-Interpret von dem nervenaufreibenden Erlebnis.

Auf Twitter schilderte der 50-Jährige die Situation. "Anscheinend sind über 100 Passagiere im Unterdeck krank. Ich bin froh, dass ich hier oben sitze". Dazu postete er ein Video, das er von seinem Platz im Flieger aus aufnahm: In dem Clip ist zu sehen, wie sich etliche Feuerwehrautos, Kranken- und Polizeiwagen auf dem Rollfeld in Position gebracht haben. Der Sänger und mehrere Hundert Reisegäste sollen stundenlang auf ihren Plätzen ausgeharrt haben, bis die Entwarnung kam, dass es sich offenbar um einen ungefährlichen Erreger handelt.

Wie der Sprecher des New Yorker Bürgermeisters Bill de Blasio ebenfalls auf Twitter verlauten ließ, werde die Gesundheitsbehörde die Ursache für diesen medizinischen Notfall ermitteln. Die Symptome derjenigen, die sich krank gefühlt haben, deute jedoch auf den Ausbruch einer Grippe hin. Zehn Passagiere wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Rapper Vanilla Ice, April 2018Getty Images
Rapper Vanilla Ice, April 2018
Rapper Vanilla Ice bei einem Auftritt in New YorkGetty Images
Rapper Vanilla Ice bei einem Auftritt in New York
Vanilla Ice bei einem Auftritt in New OrleansGetty Images
Vanilla Ice bei einem Auftritt in New Orleans
Hättet ihr gedacht, dass man in einer derartigen Situation so lange abwarten muss?218 Stimmen
72
Nein, das hätte ich niemals gedacht!
146
Ja, Sicherheit geht vor!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de