Tiefe Traurigkeit statt pures Mutterglück! Am 14. April 2016 kam Chrissy Teigens (32) Tochter Luna Simone (2) zur Welt. Nach der Geburt der Kleinen hatte das Model mit schweren postnatalen Depressionen zu kämpfen, die sie auch auf anderer Ebene stark beeinflussten. Wegen ihrer kritischen emotionalen Lage griff Chrissy öfter zum Alkohol, als ihr lieb war. Diese Angewohnheit bereut sie nun öffentlich.

"Nachdem Luna geboren war, habe ich zu viel getrunken. [...] Ich war nicht gut zu meinem Körper", betont die 32-Jährige gegenüber Women's Health. Sie erinnere sich, dass sie oft auf Essen verzichtet habe, weil sich ihr Magen durch den Alkohol bereits voll angefühlt habe. Außerdem sei sie schon wegen Kleinigkeiten unglaublich verletzlich gewesen.

Nach der Einnahme von Antidepressiva habe sie schließlich zur Normalität zurückgefunden. Ihr Wellness-Urlaub auf Bali habe ihr dann endlich die Auszeit gebracht, die sie gebraucht habe, um ihre selbstzerstörerischen Gewohnheiten abzulegen. Offensichtlich gestärkt erklärt Chrissy: "Was könnte wichtiger sein als die mentale Gesundheit? Und was ist wichtiger, als stolz auf dich zu sein und das Beste zu tun, was du für deinen Körper tun kannst?"

Chrissy Teigen mit ihren Kindern Miles und LunaInstagram / chrissyteigen
Chrissy Teigen mit ihren Kindern Miles und Luna
Luna Simone, John Legend und Chrissy Teigens TochterInstagram / chrissyteigen
Luna Simone, John Legend und Chrissy Teigens Tochter
John Legend und Chrissy Teigen im Bali-Urlaub 2018Instagram / chrissyteigen
John Legend und Chrissy Teigen im Bali-Urlaub 2018
Hättet ihr gedacht, dass Chrissy so viel Alkohol getrunken hat?1118 Stimmen
484
Wieso nicht? Das kann bei Depressionen eben passieren.
634
Nein! Ich wusste nicht, dass sie es so schwer hatte.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de