Große Freude bei der deutschen Fußballnationalmannschaft. Die Vertreter des DFB haben sich erfolgreich für die Europameisterschaft 2024 beworben. Mehrere Jahre lang engagierten sich Verbandspräsident Reinhard Grindel (57), Bundestrainer Joachim Löw (58) und auch Ex-Kapitän Philipp Lahm (34) dafür, das Turnier in das Land des dreimaligen Europameisters zu holen. Heute entschied sich das Exekutivkomitee der UEFA: 2024 könnte in Deutschland nach 2006 das nächste Sommermärchen starten.

Die Abstimmung über die Vergabe des sportlichen Großevents fand am heutigen Donnerstag in der Schweiz statt. Dabei wurde den Bewerbern Deutschland und der Türkei ein letztes Mal auf den Zahn gefühlt. Wie Bild berichtet, mussten die Verantwortlichen sogar noch in eine erneute Gesprächsrunde mit den Entscheidern des UEFA-Gremiums, um letzte Fragen zu beantworten. Mit Erfolg: Die deutsche Delegation erhielt den Zuschlag. Damit war die "Vereint durch Fußball"-Kampagne, mit der die Nationalmannschaft bei Länderspielen aufgetreten war und für die man zuletzt auch in der Bundesliga warb, erfolgreich.

So glücklich die Ballsportfans in Deutschland jetzt auch sein könnten, einen Wermutstropfen gibt es bei den anstehenden Turnieren dennoch. Nach der WM in diesem Sommer wird man bis 2026 warten müssen, bis die nächste Weltmeisterschaft wieder in der heißen Jahreszeit über die Bühne geht. Die WM 2022 findet nämlich im Wüstenstaat Katar und deshalb im Winter statt.

DFB-Präsident Reinhard GrindelPATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images
DFB-Präsident Reinhard Grindel
Joachim Löw und Philipp LahmFABRICE COFFRINI/AFP/Getty Images
Joachim Löw und Philipp Lahm
Manuel Neuer (M.) und die deutsche Nationalmannschaft 2014 in BrasilienLaurence Griffiths/Getty Images
Manuel Neuer (M.) und die deutsche Nationalmannschaft 2014 in Brasilien
Was sagt ihr zu der EM 2024 in Deutschland?1039 Stimmen
922
Super! Ich habe so sehr darauf gehofft.
117
Oh je, noch mehr Fußball in Deutschland? Ich wandere aus!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de