Ein ganz besonderes Detail an Prinzessin Eugenies (28) Hochzeits-Look zog alle Blicke auf sich: die Rückenansicht! Das langärmelige Kleid selbst, das die britische Royal-Dame am Freitag zur Vermählung mit Jack Brooksbank (32) auf Schloss Windsor trug, war eine echte Augenweide. Dank des Ausschnitts am Rücken zeigte das Hochzeitskleid die Spuren einer Operation, der sich Eugenie in jungen Jahren als Kind unterziehen musste.

Auch wenn die Rückansicht wegen Eugenies Strahlens und ihrem prächtigen Diadem beinahe zur Nebensache geriet, verdiente sie besondere Aufmerksamkeit: Der Schnitt legte den Blick frei auf die lange OP-Narbe, die vom Nacken aus entlang der Wirbelsäule bis zwischen die Schulterblätter verläuft. Eine bewusste Entscheidung, wie die 28-Jährige vor der Zeremonie erklärte. "Als ich zwölf Jahre alt war, wurde ich am Rücken operiert und das werdet ihr am Freitag sehen. Ich glaube, dass man seine Narben zeigen kann. Ich denke außerdem, dass es sehr wichtig ist, sich dafür einzusetzen", machte Eugenie laut OK! in einem TV-Interview deutlich.

Als die Cousine von Prinz Harry (34) und Prinz William (36) noch ein Kind war, wurde bei ihr eine Wirbelsäulenverkrümmung diagnostiziert, die 2002 dann operativ mit Titanstangen gerichtet wurde. Dass sich die Prinzessin dafür entschied, die Spur des Eingriffs offen zu zeigen, kommt bei den Royal-Fans super an: In einem Promiflash-Voting fanden 84,4 Prozent von 1.349 Lesern, hinter Eugenies Entscheidung stecke eine tolle Message.

Prinzessin Eugenie bei ihrer HochzeitGetty Images
Prinzessin Eugenie bei ihrer Hochzeit
Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank bei ihrer HochzeitGetty Images
Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank bei ihrer Hochzeit
Prinzessin Eugenie mit ihrem Vater Prinz AndrewGetty Images
Prinzessin Eugenie mit ihrem Vater Prinz Andrew


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de