Seit über einer Woche reisen Prinz Harry (34) und die schwangere Meghan (37) durch Ozeanien. Nach Australien und den Fidschi-Inseln machte das royale Paar jetzt Stopp in Tonga – doch in diesem Land herrscht eine große Gefahr, sich mit dem Zika-Virus zu infizieren, das besonders bei Schwangeren für Probleme sorgt. Genau aus diesem Grund schützt sich die Herzogin von Sussex und sorgte mit glänzenden Armen für Aufsehen!

Am Mittwochabend trat das Turtelduo verliebt zum Abendessen mit dem tonganischen Königspaar vor die Paparazzi. Besonders schnell ins Auge sprangen dabei die Arme der ehemaligen Schauspielerin, die ziemlich glänzten. Professor James Logan, Leiter der Abteilung der Krankheitskontrolle für Hygiene und Tropenmedizin in London, erklärte People, dass die 37-Jährige einen speziellen Insektenschutz trage.

"Man muss den Schutz wie eine Handcreme auftragen, richtig doll einreiben. Wenn man es nämlich nur auf die Haut sprühen würde, würden die Mos­ki­tos trotzdem zustechen", sagte der Experte. Aus diesem Grund schimmerten wohl auch die Gliedmaßen der Royallady. Dem Professor zufolge sei diese Methode für werdende Mütter, die sich gegen das Zika-Virus effektiv schützen wollen, am sichersten.

Herzogin Meghan und Prinz Harry in Tonga 2018
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry in Tonga 2018
Herzogin Meghan in Tonga 2018
Getty Images
Herzogin Meghan in Tonga 2018
Herzogin Meghan und Prinz Harry zu Besuch auf Tonga
Paul Edwards/The Sun/Empics/Action Press
Herzogin Meghan und Prinz Harry zu Besuch auf Tonga
Habt ihr gewusst, dass Meghan wegen eines Insektenschutzes so glänzt?1068 Stimmen
372
Ja, ich habe es mir echt gedacht!
696
Nein. Ich hab aber auch ehrlich gesagt nicht so darauf geachtet!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de