Eine wundersame Rettung für Daniel Küblböck (33)? Diesen Gedanken haben die meisten Fans des DSDS-Dritten wohl schon lange aufgegeben. Erst Anfang September verschwand der Sänger auf einer Kreuzfahrt spurlos. Er soll auf offenem Meer über Bord gesprungen sein. Obwohl die Suche nach Daniel bereits vor Wochen abgebrochen wurde, scheint eine Person immer noch Hoffnung auf ein Happy End zu haben: Seine Oma träumte von seiner Rettung!

Sie hat geträumt, dass unser Daniel sich an Land zwei Männer organisierte, die mit einem kleinen Boot zur Aida fuhren, um dort zu warten, bis Daniel über Bord springt", verriet Daniels Vater Günther Küblböck im Bunte-Interview. Die 83-Jährige klammere sich immer noch an den tröstenden Gedanken, dass Daniel vielleicht noch lebt und sich einfach irgendwo versteckt hält. "Daniel hat früher gern gesagt, er würde am liebsten mal ein paar Jahre verschwinden, um seine Ruhe zu haben. Darüber hat er auch mit seiner Oma öfter geredet, sie waren ganz eng", wusste Günther.

Von dieser Hoffnung hat sich Daniels Papa selbst jedoch schon längst verabschiedet. "Ich bin zu sehr Realist", erklärte er. Außerdem sei Daniels Gesundheitszustand kurz vor seinem Verschwinden ohnehin problematisch gewesen: "Aufgrund seiner schweren Psychose, die sich in einer Art Schizophrenie zeigte, war er gar nicht mehr in der Lage, klar zu handeln."

Daniel Küblböck und Hündin TexasInstagram / daniel_kaiserkueblboeck
Daniel Küblböck und Hündin Texas
Daniel Küblböck, Ex-DSDS-StarGuido Ohlenbostel/ActionPress
Daniel Küblböck, Ex-DSDS-Star
Daniel Küblböck, ehemaliger "Let's Dance"-KandidatInstagram / daniel_kaiserkueblboeck
Daniel Küblböck, ehemaliger "Let's Dance"-Kandidat


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de