Diese Gründerin ließ sich nicht unterkriegen! Am Dienstag sorgte Sonja Labitzke nicht nur bei zahlreichen Die Höhle der Löwen-Zuschauern, sondern auch bei den fünf Investoren Ralf Dümmel (51), Dagmar Wöhrl (64), Georg Kofler (61), Carsten Maschmeyer (59) und Frank Thelen (43) für Begeisterung: Ihre patentierten Sicherheits-Kausnackhalter für Hunde brachten ihr viel Lob ein und ihre Unternehmensgeschichte erst recht. Doch genau wegen dieser bewundernswerten Geschäftssituation waren die Juroren letztendlich der Meinung, dass Sonja ihre Unterstützung gar nicht nötig hätte. Wie ging es mit der Ein-Frau-Firma Boneguard nach der Sendung weiter?

Die Tierliebhaberin verrät gegenüber Promiflash, dass sie mit dem erhofften Investment eine eigene Snackproduktion aufbauen wollte. Schließlich habe sie in der Vergangenheit immer wieder mit Engpässen in der Lieferkette und zu niedrigen Margen zu kämpfen gehabt. Inzwischen hat sich das Problem jedoch gelöst: "Ich habe mittlerweile eine kleine Manufaktur gefunden, die die Produktion und Verpackung der Snacks für mich übernimmt", erklärt Sonja stolz.

Trotz des geplatzten Deals wollte die Geschäftsfrau nie aufgeben – immerhin steckt eine ganz persönliche Geschichte hinter ihrem Produkt: "Die Idee entstand aufgrund eigener Erfahrung mit meinem Hovawart, der an so einem Reststück beinahe mal erstickt wäre", offenbart Sonja.

Sonja Labitzke mit Carsten MaschmeyerMG RTL D / Frank Hempel
Sonja Labitzke mit Carsten Maschmeyer
Sonja Labitzke mit den InvestorenMG RTL D / Frank Hempel
Sonja Labitzke mit den Investoren
Sonja von Boneguard in "Die Höhle der Löwen"MG RTL D / Frank Hempel
Sonja von Boneguard in "Die Höhle der Löwen"
Hättet ihr gedacht, dass Sonja weitermachen würde?883 Stimmen
827
Auf jeden Fall – immerhin war ihr Geschäftsmodell so schon gut durchdacht!
56
Nein, eine Absage von den Investoren kann einen immerhin zweifeln lassen – toll, dass sie nicht aufgegeben hat!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de