ProSieben hatte im Vorfeld sicher viel Hoffnung in die Wintergames gesetzt, doch das zweitägige Action-Live-Spektakel mit zahlreichen Promis im Schnee schlitterte statt an die Quotenspitze in die Tiefe. Auch das Verletzungspech von Jürgen Milski (55), Raúl Richter (31), Chethrin Schulze (26) und Martin Kesici (45) überschattete das sportliche Großereignis. Und: Die Disziplinen Snow-Kaja und Schnee-Schwalbe fielen bei den wenigen Zuschauern durch – sie zweifeln nun an einer Fortsetzung der Show!

Eines der größten Probleme dürfte wohl mit jeweils drei Stunden die Länge der Sendungen gewesen sein, die vielen Werbeunterbrechungen wurden auf Twitter ebenfalls stark kritisiert. Einzeln, im Team oder als Staffel: Eine gefühlte Ewigkeit fuhren die Kandidaten auf umfunktionierten Rollern im Kreis herum, viele Zuschauer beschwerten sich über die Monotonie dieser Disziplin: "Man muss diesen Schwachsinn nicht mal zwei Stunden gucken, um zu merken, dass der Unterhaltungsfaktor bei Null liegt", kommentierte beispielsweise einer von ihnen. Andere User hofften gar auf einen vorzeitigen Abbruch der Wintergames.

Wie schon nach dem ersten Tag wurden die Rufe nach einem Comeback von Stefan Raab (52) ziemlich laut im Netz. Mit seiner Wok-WM, bei der die Teilnehmer in einem modifizierten Wok eine Bob-Bahn herunterbretterten, hatte der Entertainer 15 Jahre lang ein großes Publikum vor den Fernsehbildschirmen versammeln können.

Miriam Höller bei den "ProSieben Wintergames"ProSieben/Willi Weber
Miriam Höller bei den "ProSieben Wintergames"
Jasmin Wagner bei den "ProSieben Wintergames"ProSieben / Willi Weber
Jasmin Wagner bei den "ProSieben Wintergames"
Stefan Raab bei der Wok-WM 2006Getty Images
Stefan Raab bei der Wok-WM 2006
Wollte ihr eine Fortsetzung der "ProSieben Wintergames"?741 Stimmen
626
Nein! Ich hoffe, die Macher setzen das Format direkt nach der Premiere ab.
115
Ja! Die Show hat auf jeden Fall Potenzial und man kann an dem Konzept noch schrauben.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de