Schauspielerin Lily Collins (29) ist schön und erfolgreich, doch trotzdem scheint es auch bei ihr in der Liebe nicht immer ganz rund zu laufen. Das hat sie mit ihrer aktuellen Rolle gemeinsam. Im kommenden Jahr wird sie als Fantine in der BBC-Version von "Les Misérables" zu sehen sein. Fantine ist ein armes Waisenmädchen in Paris, das von einem reichen Studenten geschwängert und dann sitzen gelassen wird. Und zumindest mit dem Sitzengelassenwerden kann sich Lily gut identifizieren, denn auch sie hat Ghosting-Erfahrung.

"Ich wurde schon öfter geghostet, als ich es zugeben will", gesteht Lily der britischen Glamour. "Es kam vor, dass ich auf einem Date war und dachte, wir hatten Spaß und dann habe ich nie wieder was von dem Typen gehört. Manchmal passiert das nach einem Date, ein paar Dates oder einem Monat." Von Männern würde sich die Schauspielerin mehr Ehrlichkeit wünschen. Lily weiß aber, sie steht nicht alleine da: "Das Gute ist, dass wir alle die gleichen Probleme haben."

Eine Dating-App hat die 29-Jährige trotz ihrer Problemchen mit der Liebe noch nie benutzt: "Viele meiner Freunde machen das, aber ich weiß einfach nicht, wie ich das machen würde. Ich habe begriffen: Wenn man nicht sucht, dann findet man jemanden", erklärte die schöne Brünette.

Lily Collins in Los AngelesSplash News
Lily Collins in Los Angeles
Lily Collins bei den Film Independent 2018 Spirit AwardsAlberto E. Rodriguez / Getty Images
Lily Collins bei den Film Independent 2018 Spirit Awards
Lily Collins beim Screening ihres Films "Okja" auf dem 70. Cannes Film FestivalChristopher Furlong/Getty Images
Lily Collins beim Screening ihres Films "Okja" auf dem 70. Cannes Film Festival
Hättet ihr gedacht, dass Lily Collins schon mal geghostet wurde?796 Stimmen
388
Niemals! Das ist ja krass.
408
Joa. Ich glaube, jeder musste eine solche Erfahrung schon mal machen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de