Dieses Model macht eine Poweransage! Emily Ratajkowski (27) zeigt sich bekanntlich gern mit viel nackter Haut im Netz, postet Bilder von sich in knappen Outfits und erntet dafür nicht selten Häme – auch von Frauen. Dabei sollen ihre sexy Schnappschüsse und Postings genau sie ermutigen, sich zu zeigen, wie sie wollen. Und Männern klarmachen, dass Frauen sich durchaus auf diese Weise präsentieren können, ohne gleich als Objekt gesehen zu werden. Emilys Fotos sind für sie feministische Statements!

Die 27-Jährige ist das Covermodel der Januar-Ausgabe der australischen Vogue und verrät im Interview mit dem Magazin, was sie mit ihren Postings erreichen will. "Mir ist es ziemlich egal, ob ich einem Patriarchat in die Hände spiele, indem ich ein Crop Top trage, denn ich fühle mich damit wohl und will diesbezüglich nicht eingeschränkt werden", sagt die selbst erklärte Feministin darin. "Regeln aufzustellen, wie eine Feministin aussehen oder was sie tragen soll, ist schwachsinnig", stellt die Schönheit klar.

Gerade Frauen seien besonders kritisch. Doch Emily findet: "Niemand sollte jemanden beschämen und insbesondere Frauen sollten andere Frauen nicht anprangern." Ihrer Meinung nach können Frauen sowohl sexy als auch schlau und zudem noch erfolgreich sein.

Emily Ratajkowski, ModelInstagram / emrata
Emily Ratajkowski, Model
Emily Ratajkowski auf Mykonos, Juli 2018Instagram / emrata
Emily Ratajkowski auf Mykonos, Juli 2018
Emily Ratajkowski, ModelInstagram / emrata
Emily Ratajkowski, Model
Was sagt ihr zu Emilys Statement?261 Stimmen
163
Ich bin da voll und ganz bei ihr.
98
Also, ich sehe das komplett anders.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de