Die Soul-Diva Aretha Franklin (✝76) verstarb am 16. August an den Folgen einer Krebserkrankung und hinterließ ihren Angehörigen ein millionenschweres Erbe. Berichten zufolge bestehe ihr Nachlass aber nicht nur aus Musik und Geld: Angeblich schulde die legendäre Sängerin der US-amerikanischen Steuerbehörde ein Vermögen in Millionenhöhe. Jetzt kam raus, was die Erben nach dem Tod der Sängerin finanziell nun wirklich erwartet.

6,3 Millionen US-Dollar, umgerechnet also etwa 5,5 Millionen Euro, soll der Schuldenberg der "Respect"-Sängerin betragen. Die Summe setze sich aus versäumten Steuernachzahlungen der Jahre 2012 bis 2018 zusammen, verriet einer ihrer ehemaligen Anwälte dem Nachrichtendienst TMZ. Hinzu kämen außerdem Bußgelder in Höhe von circa 1,3 Millionen Euro. Angeblich seien die Steuerfahnder aber nicht die einzigen, die Aretha bis ins Grab verfolgen. Bereits im Oktober soll ihr Anwalt offene Rechnungen der vergangenen sechs Jahre in Höhe von umgerechnet 47.000 Euro beim Nachlassverwalter der Soul-Diva angemahnt haben. Und als wäre das noch nicht genug, fordert auch noch ein Verlagshaus rund 119.000 Euro an ausstehenden Lizenzgebühren für den Song "Angel" aus dem Jahr 1973.

Das Erbe, um das sich Arethas Hinterbliebene streiten, schrumpft zusehends. Ob am Ende überhaupt noch etwas bleibt, um das es sich zu kämpfen lohnt? Laut David Bennett von der Anwaltskanzlei Thav Gross P.C., die den Nachlass der "Queen of Soul" verwaltet, habe Aretha noch vor ihrem Tod den Großteil ihrer Schulden beglichen; um den Rest kümmere sich die Kanzlei gewissenhaft.

Musikerin Aretha Franklin, 2017
Theo Wargo/Getty Images for Tribeca Film Festival
Musikerin Aretha Franklin, 2017
Sängerin Aretha Franklin während eines Konzerts in New York, 2017
Theo Wargo/Getty Images for Tribeca Film Festival
Sängerin Aretha Franklin während eines Konzerts in New York, 2017
Aretha Franklin im Nokia Theatre L.A., 2012
Getty Images
Aretha Franklin im Nokia Theatre L.A., 2012
Hättet ihr geglaubt, dass die Soul-Legende so verschuldet war?383 Stimmen
73
Ja, ich habe so etwas in der Vergangenheit schon mal gehört!
310
Ich bin komplett überrascht. Sie hat doch Millionen mit ihrer Musik verdient!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de