Hatte sie nie eine Chance? Am Sonntagabend startete Dancing on Ice mit einem fulminanten Auftakt! Acht Teams von je einem Promi und einem Profi-Eiskunstläufer schwebten über die Eisfläche und verzauberten das Publikum. Für eine Celebrity-Dame ist der Traum vom Eispokal jedoch schon wieder geplatzt – Désirée Nick (62) musste das Format verlassen. Doch das schnelle Show-Aus dürfte die Unterhaltungskünstlerin wenig überraschen – schließlich hatte sie es besonders schwer!

"Ich bin dafür eigentlich gar nicht geeignet", verriet die Blondine vor dem Beginn der Sendung im Gala-Interview. Überraschenderweise stand der gebürtigen Berlinerin besonders ihre Ballett-Ausbildung im Weg: "Ich muss nicht nur Eislaufen lernen, ich muss alles, was ich beim Ballett gelernt habe, erstmal verlernen. [...] Balance, Statik, Physik und Gleichgewicht funktionieren beim Ballett vollkommen anders." Auch ihre Körpergröße von 1,80 Meter sei schwierig fürs Eiskunstlaufen. "Meine Größe ist besonders bei den Übungen im Paartanz ein Problem", gab Désirée zu.

Kurz vor ihrem Auftritt zog sich die 62-Jährige außerdem eine Verletzung beim Training zu – eine Rippenprellung. Die ehemalige Dschungelkönigin nahm trotzdem teil, auch wenn ihre Performance mit schlimmen Schmerzen verbunden war, wie sie Promiflash verriet: "Ich kann kaum laufen."

Désirée Nick mit Alexander Gazsi bei "Dancing on Ice"Getty Images
Désirée Nick mit Alexander Gazsi bei "Dancing on Ice"
Désirée Nick mit Alexander Gazsi bei "Dancing on Ice"Getty Images
Désirée Nick mit Alexander Gazsi bei "Dancing on Ice"
Désirée Nick mit Alexander Gazsi bei "Dancing on Ice"Getty Images
Désirée Nick mit Alexander Gazsi bei "Dancing on Ice"
Könnt ihr Désirées Probleme verstehen?1198 Stimmen
670
Ja, sie hatte es wirklich schwerer.
528
Nein, jeder hat dieselben Chancen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de