Der Comedian und Schauspieler Kevin Hart (39) äußerte sich jetzt erneut zu den Homophobie-Vorwürfen: Bereits in der vergangenen Woche hat sich der 39-Jährige in einem Interview mit Ellen DeGeneres (60) bei der LGBTQ-Community für frühere Äußerungen entschuldigt. In der Vergangenheit waren immer wieder Stimmen laut geworden, die dem Amerikaner gezielte Anfeindungen gegen Homosexuelle vorwarfen. In der aktuellen Ausgabe seines Podcasts bezog Kevin wiederholt Stellung!

In Straight From The Hart erklärte sich der Komiker erneut und entschuldigte sich bei der Schwulen- und Lesbengemeinde. Er sehe seine Fehler ein und bitte um "Akzeptanz für Veränderung". Früher hatte Kevin des Öfteren seine Ablehnung gegenüber Homosexuellen deutlich gemacht, so auch in seinen Comedy-Shows. Unter anderem hatte er seinem Publikum mitgeteilt, dass es eine seiner größten Ängste sei, dass sein Sohn schwul werden könnte. In einem Twitter-Post war er ausführlicher geworden: "Wenn mein Sohn nach Hause kommt und versucht, mit den Puppen meiner Tochter zu spielen, werde ich sie vor ihm zerstören und ihm sagen: 'Hör auf damit, das ist schwul'."

Aber warum diese plötzliche Kehrtwende? Möglicherweise hängt das mit der Promotion seines neuen Films "Mein Bester & Ich" mit Hollywood-Star Bryan Cranston (62) zusammen. Im Remake des französischen Erfolg-Films Ziemlich Beste Freunde spielt Kevin nämlich auch einen groben und eher intoleranten Charakter.

Kevin Hart beim "Comedy Central Roast" von Justin Bieber 2015Getty Images
Kevin Hart beim "Comedy Central Roast" von Justin Bieber 2015
Kevin Hart bei einer Pressekonferenz in AtlantaGetty Images
Kevin Hart bei einer Pressekonferenz in Atlanta
Kevin Hart bei der "88. Academy Award"-VerleihungGetty Images
Kevin Hart bei der "88. Academy Award"-Verleihung
Kauft ihr Kevin Hart die Entschuldigung ab?179 Stimmen
72
Ja, er scheint sich verändert zu haben!
107
Auf gar keinen Fall, das ist doch alles Promo!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de