In der diesjährigen Staffel des Dschungelcamps schaffte es Bastian Yotta (42) bis ins Halbfinale. Der Unternehmer präsentierte sich auf der einen Seite als starker Muskelmann, bewies aber auch, dass unter der harten Schale ein weicher Kerl steckt. Vor laufender Kamera erzählte er auch von seiner schweren Kindheit. Doch was sagt der Wahlamerikaner selbst zu seinem Aufenthalt in Down Under? Im Interview mit Promiflash offenbart Bastian jetzt: Er ist mit seinem Auftritt im australischen Busch zufrieden.

"Ich habe alles gegeben und alles gezeigt", begründet der 42-Jährige seine Einschätzung. "Ich weiß, dass vieles aus dem Zusammenhang gerissen wird, anders geschnitten wird und anders dargestellt wird, aber ich habe eins gezeigt: Ich bin ein Mensch mit großen Stärken, aber ich bin auch ein Mensch mit großen Schwächen", meint der ehemalige Adam sucht Eva-Kandidat weiter.

Seine Teilnahme an dem Reality-Format bereue er auf keinen Fall. "Das hundert Prozent Beste, was ich machen konnte", verrät Bastian. Er habe gezeigt, dass er ein Kämpfer mit großen Gefühlen sei. Für seinen vierten Platz sei er unglaublich dankbar.

Felix van Deventer und Bastian YottaTV NOW
Felix van Deventer und Bastian Yotta
Bastian Yotta und Evelyn Burdecki in der Prüfung "Kriech der Sterne"TVNOW / Stefan Menne
Bastian Yotta und Evelyn Burdecki in der Prüfung "Kriech der Sterne"
Bastian Yotta in der Dschungel-Prüfung "Spülhölle" an Tag 6MG RTL D
Bastian Yotta in der Dschungel-Prüfung "Spülhölle" an Tag 6
Könnt ihr Bastians Einstellung verstehen?581 Stimmen
356
Auf jeden Fall. Mit seiner Leistung kann er zufrieden sein.
225
Na ja, einige Sachen hätte er besser aus der Öffentlichkeit rausgehalten.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de