Nach der "Rocky"-Reihe könnte nun auch "Creed" in Serie gehen: Als Ableger der Kult-Boxerfilm-Reihe sind "Creed – Rocky’s Legacy" und "Creed 2" bereits beliebte Kinohits. Und auch bei Letzterem hat Sylvester Stallone (72) seine Finger im Spiel. Er ist bei beiden "Creed"-Teilen an der Produktion beteiligt gewesen und stand als Rocky Balboa selbst noch einmal vor der Kamera – unter anderem neben Michael B. Jordan (31). Doch wie geht es mit der Reihe weiter, nachdem Sly seinen Ausstieg offiziell verkündet hat? Michael hat schon eine Idee!

Auch wenn Regisseur Steven Caple im November 2018 zu Protokoll gab, dass ein dritter Film durchaus möglich wäre: Bislang ist eine Fortsetzung des Zweiteilers noch nicht offiziell bestätigt. Michael macht aber bereits Cast-Vorschläge für "Creed 3": Er hält den WBC-Schwergewichtsweltmeister Deontay Wilder (33) für eine ideale Besetzung. "Wilder ist ein guter Charakter an sich. Das ist eines der großen Dinge bei 'Rocky'- und 'Creed'-Filmen. Wir versuchen, irgendwann echte Boxer ins Spiel zu bringen. Man weiß also nie", sagte der Schauspieler im Gespräch mit TMZ.

Auch Sylvester sagte, er würde die Möglichkeit "absolut" begrüßen, Deontay in der Rolle des Sohns von Clubber Lang zu sehen. Deontay, bekannt als "The Bronze Bomber", hat selbst Ambitionen über den Ring hinaus. Er sagt über sich selbst, dass seine "Leidenschaft das Schauspiel ist" – schließlich würde er es vorziehen, "so zu tun, als würde ich getroffen werden, als wirklich was abzubekommen".

Auf jeden Fall tritt der Nachfolger in große Fußstapfen. "Rockys" Abschied hatte in der Fanszene für Bedauern gesorgt. "Ich möchte mich bei allen auf der ganzen Welt dafür bedanken, dass sie die Rocky-Familie seit über 40 Jahren in ihr Herz geschlossen haben. Es war mein höchstes Privileg, diesen bedeutsamen Charakter erschaffen und spielen zu können. Obwohl es mir das Herz bricht, muss leider alles vorbeigehen … und ein Ende finden. Ich liebe euch, ihr lieben und großzügigen Menschen, und das Schönste von allem ist, dass Rocky nie sterben wird, weil er in euch weiterlebt", schrieb Sly Ende des vergangenen Jahres über seinen Entschluss.

Übrigens: In der deutschen Version wird Rocky das erste Mal seit Jahrzehnten wieder von Jürgen Prochnow (77) synchronisiert. "Stammsprecher" Thomas Danneberg ist erkrankt, wie der Verleih des Films, Warner Bros. Action, auf Facebook mitteilte.

Michael B. Jordan und Sylvester Stallone in "Creed II"ActionPress / Wiese / face to face
Michael B. Jordan und Sylvester Stallone in "Creed II"
Profiboxer Deontay Wilder im Oktober 2018WENN
Profiboxer Deontay Wilder im Oktober 2018
Michael B. Jordan bei den Hollywood Film AwardsGetty Images
Michael B. Jordan bei den Hollywood Film Awards
Sylvester Stallone bei der "Creed II"-Premiere in New York CityGetty Images
Sylvester Stallone bei der "Creed II"-Premiere in New York City
Hat euch Creed II gefallen?93 Stimmen
57
Ja, total, es sollte auf jeden Fall eine Fortsetzung geben
36
Nein, vor allem ohne Rocky wäre Creed III für mich nicht mehr interessant


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de