Sie schützt ihre Privatsphäre, seit sie das erste Mal auf der Leinwand zu sehen war: Michelle Pfeiffer (60)! Die Schauspielerin zeigt sich nur auf wenigen roten Teppichen, öffentliche Events in Hollywood besucht sie äußerst selten. Auch im Netz machte sie sich lange Zeit rar. Die zweifache Mutter verweigerte sich Instagram und Co. stets – und das nicht etwa, weil sie keine Lust hatte, sondern weil die sozialen Netzwerke ihr Angst machen!

"Ich hatte schreckliche Angst davor, ehrlich", gesteht sie in einem Interview mit dem US-amerikanischen Magazin InStyle. "Ich habe mein komplettes Leben lang versucht, Enthüllungen zu vermeiden, so wenig wie möglich von mir preiszugeben – so wenig, wie es als Schauspielerin möglich ist." Doch dann entschloss sich die 60-Jährige dazu, selbst auf Instagram aktiv zu werden. Der Grund: Ihr Co-Star Elle Fanning (20) postete zum Start der Dreharbeiten von "Maleficent 2" einen Willkommensgruß. "Es war so lieb und ich wollte antworten, aber ich konnte nicht. Ich hatte keine Möglichkeit. Ich twitterte nicht. Ich war nicht auf Instagram. Ich hatte nichts", erinnert sie sich.

So begann Michelle also, sich für Social Media zu interessieren: "Ich folgte anderen Promis, von denen ich glaube, dass sie genauso privat leben wie ich und sogar sie wagten sich in die Instagram-Welt", erzählt sie. Dennoch möchte sie vorsichtig mit den Online-Plattformen umgehen. "Ich bin deswegen schon aufgeregt", plaudert sie weiter aus.

Michelle Pfeiffer auf der "Mord im Orient Express"-Premiere in London, 2017
Getty Images
Michelle Pfeiffer auf der "Mord im Orient Express"-Premiere in London, 2017
Elle Fanning, Schauspielerin
Getty Images
Elle Fanning, Schauspielerin
Michelle Pfeiffer im Juni 2018
Getty Images
Michelle Pfeiffer im Juni 2018
Könnt ihr Michelles Angst verstehen?173 Stimmen
169
Ja, ich kann das komplett nachvollziehen.
4
Nein, das kann ich nicht nachvollziehen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de