"So What" lautet nicht nur der Titel eines absoluten Pink-Klassikers, es scheint auch das Motto der 39-Jährigen zu sein. Zum 20. Mal wurde die Popsängerin für die Grammys nominiert. Diesmal hatte sie es auf den "Best Pop Vocal Album"-Award abgesehen, den am Ende des Abends allerdings Ariana Grande (25) für "Sweetener" mit nach Hause nahm. Doch das machte der Zweifach-Mama nicht viel aus: Sie ist sogar stolz darauf!

"Irgendwie finde ich es großartig, dass ich gerade meine 20. Grammy-Nominierung verloren habe. Ich bin immer wieder geehrt, miteinbezogen zu werden. Jetzt versuche ich, das kranke Baby in die Badewanne zu bekommen. Glückwunsch an alle Nominierten! Habt Spaß heute Abend!", postet Pink (39) am Sonntag auf Twitter – und bekommt von ihren Fans dafür einen Schwall Liebe in den Kommentaren. Denn für sie ist und bleibt der Star ein Gewinner. Und das scheinen nicht nur ihre Anhänger so zu sehen. Kurz darauf postete die 39-Jährige auf Instagram ein süßes Bild, das ihre Tochter Willow (7) zeigt, die ihrer Mama einfach selbst einen Grammy aus Alufolie gebastelt hat. Dazu schreibt die Sängerin: "Danke Kids, das ist meine liebste Award-Art!"

Den kann sich Pink jetzt neben ihre bereits gewonnenen drei Grammys stellen. Die räumte sie einmal für "Lady Marmalade" mit Christina Aguilera (38), Lil Kim (44) und Mya 2002, für "Trouble" im Jahr 2004 und "Imagine" im Jahr 2011 ab.

Willow Sage Hart mit einem gebastelten Grammy AwardInstagram / pink
Willow Sage Hart mit einem gebastelten Grammy Award
Pink, SängerinInstagram / pink
Pink, Sängerin
Pink und Christina Aguilera bei der Grammy Award Verleihung 2002 in Los AngelesVince Bucci/ Getty Images
Pink und Christina Aguilera bei der Grammy Award Verleihung 2002 in Los Angeles
Was haltet ihr von Pinks Reaktion?205 Stimmen
203
Total cool und witzig.
2
Na, komisch. Ich dachte, sie sei ehrgeiziger.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de