Jetzt muss sich Cathy Hummels (31) vor einem Richter verantworten! Bereits im Sommer vergangenen Jahres war die Dirndl-Designerin vom "Verband Sozialer Wettbewerb" angezeigt worden, weil sie mehrere Posts auf sozialen Netzwerken nicht ausreichend als Werbung markiert hatte. Die Frau von Mats Hummels (30) kündigte daraufhin an, gegen die Klage vorzugehen. Am vergangenen Montag stand der erste Verhandlungstag in München an – doch wie ist es für Cathy gelaufen?

Bild war bei der Anhörung live vor Ort. Bei den betreffenden Posts soll es sich ihrer Aussage nach nicht um Werbung gehandelt haben, da sie die Produkte selbst erstanden habe. "Ich bin mir keiner Schuld bewusst. Ich bin immer vollkommen transparent. Ich verstehe mich als Frauenzeitschrift und biete auf meinem Account auch Einblicke in mein Leben. Ich verlinke das, weil mich Follower fragen, woher ich das habe. Wenn es Werbung wäre, würde ich es kennzeichnen", stellte Cathy gegenüber der Richterin Monika Rhein klar.

Die Richterin argumentierte allerdings: "Es wäre weltfremd zu denken, dass jemand mit 450.000 Followern nicht kommerziell agiert. Daher stellt sich die Frage, wo der Nutzer getäuscht wird über einen kommerziellen Charakter der Veröffentlichung." Zu einer Entscheidung kam es am Montag noch nicht. Das endgültige Urteil soll erst am 29. April fallen.

Cathy Hummels, ModeratorinInstagram / catherinyyy
Cathy Hummels, Moderatorin
Cathy Hummels bei der "Ein Herz für Kinder"-Gala in BerlinWENN.com
Cathy Hummels bei der "Ein Herz für Kinder"-Gala in Berlin
Cathy HummelsInstagram / catherinyyy
Cathy Hummels


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de