Hätten bei Germany's next Topmodel 2019 eigentlich doch Plus-Size-Models dabei sein sollen? Während in der 13. Staffel mit Pia Riegel (23) und Sarah Amiri (20) noch zwei Kandidatinnen mit von der Partie waren, die nicht dem üblichen Size-Zero-Image entsprachen, verzichtete Heidi Klum (45) in diesem Jahr auf kurvigere Models. Ihre Begründung: Es hätten sich einfach zu wenige beworben. Ob das so stimmt? Immerhin verriet Vorjahressiegerin Toni Dreher-Adenuga (19) erst kürzlich: Eine Curvy-Kandidatin hätte eigentlich das Top-50-Ticket gehabt – aber was ist bloß aus ihr geworden?

Von den Nachwuchs-Models, die es unter die letzten 50 der 14. Staffel geschafft haben, wurden einige von GNTM-Teilnehmerinnen des vergangenen Jahres überrascht. Toni und Co. durften den Mädels ihr Ticket für die Show überreichen. "Ich habe zum Beispiel eigentlich noch jemanden überrascht, der ein bisschen fülliger war und das fand ich eigentlich voll schön. Ich habe auch gedacht, dass sie bestimmt weit kommt. Sie ist jetzt aber gar nicht in der Show", plauderte die Wahl-Berlinerin im Promiflash-Interview aus.

Warum das Mädchen es letztendlich doch nicht in die Show schaffte, könnte laut Toni mehrere Ursachen gehabt haben. So seine eine Teilnahme eventuell aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich gewesen, vielleicht habe das Model aber auch aus freien Stücken nicht mehr bei der Show mitmachen wollen.

GNTM-Siegerin Toni Dreher-AdenugaInstagram / toni.dreher
GNTM-Siegerin Toni Dreher-Adenuga
Model Toni bei der Unique by Lexus Show im Juli 2018Getty Images
Model Toni bei der Unique by Lexus Show im Juli 2018
Toni, ModelInstagram / toni.dreher
Toni, Model
Wie findet ihr es, dass die Curvy-Kandidatin am Ende doch nicht in der Show war?565 Stimmen
349
Das ist schon sehr kurios!
216
Es wird sicher seine Gründe haben.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de