Auch für den Bachelor höchstpersönlich ist die allerletzte Folge der Kuppelshow nicht einfach. Im spannenden Finale entschied sich Andrej Mangold (32) für Jennifer Lange und schenkte der Bremerin damit sein Herz. Eigentlich eine Sache, die den Ex-TV-Single mit purem Glück erfüllen sollte, wäre da nicht noch ein anderes Schicksal, für das er verantwortlich ist. Jennys Sieg bedeutete die Niederlage und ein gebrochenes Herz für die Zweitplatzierte, Evanthia Benetatou. Auf diesen Moment blickt Andrej jetzt noch einmal zurück und beschreibt, wie schmerzhaft die Situation auch für ihn war.

Bei "Der Bachelor - Jetzt reden die Frauen" wird der Rosenkavalier von Frauke Ludowig (55) noch einmal auf den Abfuhr-Moment angesprochen. "Das war auch wirklich das Schwierigste und ich war auch wirklich, sagen wir mal gut 24 Stunden vorher, noch hin- und hergerissen, weil ich einfach auch so ein Stück weit Angst vor dieser Situation hatte", gesteht der Profisportler ehrlich.

"Einfach dieser Frau den Hammer vor die Stirn schlagen zu müssen" – genau das habe Andrej so zu schaffen gemacht. Tatsächlich nahm Eva die Liebes-Niederlage im ersten Moment gefasst auf, gab im Interview später allerdings zu, sich von dem 32-Jährigen verarscht gefühlt zu haben.

Alle Episoden von "Der Bachelor" bei TVNOW.

Andrej Mangold und Evanthia Benetatou während ihres Dreamdates bei "Der Bachelor"TV NOW
Andrej Mangold und Evanthia Benetatou während ihres Dreamdates bei "Der Bachelor"
Evanthia Benetatou und Andrej Mangold bei "Der Bachelor" 2019TV NOW
Evanthia Benetatou und Andrej Mangold bei "Der Bachelor" 2019
Evanthia Benetatou und Andrej Mangold bei "Der Bachelor" 2019TVNOW
Evanthia Benetatou und Andrej Mangold bei "Der Bachelor" 2019
Glaubt ihr, dass Andrej die Verkündung seiner Entscheidung so schwer fiel?1133 Stimmen
884
Ja, das sah man ihm echt an.
249
Hmm, das glaube ich ehrlich gesagt nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de