Sie galt als ein Ort, an dem sich Michael Jackson (✝50) seine verlorene Kindheit wiederzuholen versuchte: die Neverland-Ranch. Von 1989 bis 2005 lebte der King of Pop auf dem rund elf Quadratkilometer großen Grundstück, auf welchem er sich eine Fantasy-Welt mit Zoo, Rummelplatz und Riesenrad errichtet hatte. Gerade rasselt der Wert des berühmt wie berüchtigten Geländes mächtig in den Keller.

Die vom US-Sender HBO ausgestrahlte zweiteilige Doku "Leaving Neverland", die am 6. April auch auf ProSieben zu sehen sein wird, bringt mittlerweile nicht mehr nur das künstlerische Vermächtnis des Ausnahmetalents gehörig ins Wanken. In dem Film werfen mehrere Männer dem verstorbenen Sänger vor, von ihm als Kinder auf der Neverland-Ranch sexuell missbraucht worden zu sein. Die Folge: Michaels Immobilie, die noch im Jahr 2015 mit einem Preis von 100 Millionen Dollar (88,5 Millionen Euro) gelistet war, findet keinen Käufer – und verliert stetig an Wert, wie Forbes berichtet.

2017 wurde der Verkaufspreis bereits auf 67 Millionen Dollar (59 Millionen Euro) gesenkt. Zum 1. März 2019, rund einen Monat nach Ausstrahlung der Schock-Doku, wurde das Anwesen abermals neu gelistet – mit nun nur noch 31 Millionen Dollar (27,5 Millionen Euro). Eine Einbuße von fast 70 Millionen Dollar im Vergleich zum Ausgangspreis! Vermutlich wird der Wert in Zukunft noch weiter fallen.

Wachsfigur von Michael Jackson im August 2016 bei Madame Tussauds in Washington D.C.Getty Images
Wachsfigur von Michael Jackson im August 2016 bei Madame Tussauds in Washington D.C.
Michael Jackson bei einem Konzert in Neuseeland 1996Getty Images
Michael Jackson bei einem Konzert in Neuseeland 1996
Lisa Marie Presley und Michael Jackson mit Kindern beim Betreten der Neverland RanchGetty Images
Lisa Marie Presley und Michael Jackson mit Kindern beim Betreten der Neverland Ranch


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de