Im vergangenen Juni wurde Sophie Gradon tot in ihrem Haus aufgefunden. Die Ex-Love Island-Kandidatin wurde nur 32 Jahre alt. Die Polizei bestätigte kurz darauf, dass sie nicht von einem Verbrechen ausgehe. Seitdem brodelt die Gerüchteküche, ob sich Sophie das Leben genommen haben könnte. Neue Informationen zu ihrem Tod veranlassten ihre Eltern nun dazu, die Untersuchungen abzubrechen. Und auch ihre gute Freundin Jasmine Lennard (33) ist sich sicher: Sophie hat keinen Suizid begangen!

Sophies Mutter Deborah soll gegenüber Mirror bestätigt haben, dass die neuen Details über den Tod ihrer Tochter die Suizidtheorie nicht stützen würden. Die Beamten sollen stattdessen gerade versuchen, an Daten aus dem Smartphone des Reality-Stars zu kommen. Für Jasmine offenbar der endgültige Beweis, dass ihrer Freundin etwas zugestoßen sein muss. “Ich habe es verdammt noch mal gesagt. Ab dem ersten Tag. Wow. Ich habe es gewusst, verdammt”, schrieb sie auf Twitter. Das Model glaube, dass Sophies Eltern nun erkannt hätten, dass sie sich nicht umgebracht habe, sondern “etwas Unheimliches passiert” sei.

Jasmine sei sich sicher, dass sich alles aufklären werde: “Sie wird sie nicht zurückbringen. Aber ich möchte, dass die Wahrheit für sie herauskommt.” Die britische Zeitung hingegen zitierte einen Beamten, der noch einmal bestätigte, dass es sich nicht um einen “verdächtigen Tod” handle.

Jasmine Lennard im September 2015Getty Images
Jasmine Lennard im September 2015
Sophie Gradon, ModelInstagram / sophiegradon
Sophie Gradon, Model
Jasmine Lennard bei "Celebrity Big Brother" 2012Getty Images
Jasmine Lennard bei "Celebrity Big Brother" 2012


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de