Da ging ihr wohl mächtig die Pumpe! Am 1. Dezember 2018 gaben sich Priyanka Chopra (36) und Nick Jonas (26) das Jawort. Es war eine spektakuläre Hochzeit im indischen Jodhpur, sie feierten zunächst nach westlichem Vorbild, einen Tag später schritten sie noch einmal vor den Altar – und ließen sich nach hinduistischem Bruch vermählen. Doch offenbar hatte die hübsche 36-Jährige ordentlich Nervenflattern: Denn kurz vor der Eheschließung überkamen sie plötzlich die Zweifel!

In einer schnellen Fragerunde bei Andy Cohens (50) Watch What Happens Live fragte der Moderator, wie Nick reagiert habe, als er sie das erste Mal im Brautkleid sah. Priyanka antwortete: "Er hat geweint!" Doch kurz davor sei ihr selbst das Herz in die Hose gerutscht: "Kurz bevor ich vor den Altar trat, gab es einen Moment, da bin ich kurz ausgeflippt. Ich war 40 Minuten zu spät, trug eine 23 Meter lange Schleppe, und dachte 'Weiß ich überhaupt, was ich hier mache?'" Doch dann habe sich die Tür geöffnet und sie habe ihren Nick gesehen, wie ihm eine Träne über das Gesicht lief – und plötzlich sei alles gut gewesen.

Priyanka verriet dem Moderator auch, welcher der Jonas Brothers das beste Geschenk gemacht habe. Es seien beide gewesen, weil einer hundert Weinflaschen mitbrachte und der andere einen Kühlschrank "so groß wie ein Auto", worin sie Platz fanden.

Priyanka Chopra, SchauspielerinGetty Images
Priyanka Chopra, Schauspielerin
Priyanka Chopra und Nick Jonas bei ihrem HochzeitsempfangSplash News.com
Priyanka Chopra und Nick Jonas bei ihrem Hochzeitsempfang
Kevin, Joe und Nick JonasGetty Images
Kevin, Joe und Nick Jonas
Hättet ihr erwartet, dass Priyanka Zweifel hatte?406 Stimmen
327
Ja, das ist doch ganz normal.
79
Nein, ich dachte wirklich, sie sei sich sicher gewesen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de