In der achten Folge von Germany's next Topmodel stand die Casting-Edition an. Die Mädchen hatten einen straffen Terminplan zu bewältigen: Fünf Castings an einem Tag und zwei davon überschnitten sich sogar. Die erfahrene Vanessa übernahm prompt das Kommando und koordinierte die Termine – ihretwegen kamen die Modelanwärterinnen jedoch zu spät zu einem potenziellen Kunden. Vanessa erklärte im Interview nun, was der Grund für ihre Unpünktlichkeit gewesen war.

Der Casting-Marathon in der Show sei anders gewesen als Castings im "real life", meinte sie im Interview bei GNTM The Talk. Die Girls hätten lediglich Klapphandys bekommen und mussten sich anhand normaler Navigationskarten orientieren. "Man hat kein normales Smartphone, mit dem man einfach seine Karten-App öffnen und sagen kann 'Hey, wie komme ich jetzt von A nach B'", erklärte Vanessa.

"Da wurde uns eine Aufgabe gestellt, die in dem Sinne nicht dem entspricht, was normal wäre", meinte die seit Kurzem Rothaarige weiter. Schuhdesigner Fabrice Tardieu, zu dessen Casting die Mädels zu spät kamen, zeigte sich wenig verständnisvoll: Nachdem Vanessa ihm die Situation versucht hatte zu erklären, durfte sie nicht mehr an dem Casting teilnehmen.

Vanessa, GNTM-Kandidatin 2019Instagram / vanessa.gntm.2019
Vanessa, GNTM-Kandidatin 2019
Vanessa, GNTM-Kandidatin 2019Instagram / aboutvivanessa
Vanessa, GNTM-Kandidatin 2019
GNTM-Kandidatin Vanessa in Los AngelesInstagram / vanessa.gntm.2019
GNTM-Kandidatin Vanessa in Los Angeles
Was sagt ihr zu Vanessas Erklärungsversuchen?1282 Stimmen
486
Ich kann sie total verstehen.
796
Das klingt für mich nach einer Ausrede.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de