Amazon-Gründer Jeff Bezos (55) ist der reichste Mann der Welt. Doch sein unglaubliches Vermögen von 131 Milliarden US-Dollar konnte die 25 Jahre währende Ehe mit seiner Frau MacKenzie nicht retten. Die beiden ließen sich scheiden – doch es gab keinen Ehevertrag. Dennoch konnten die beiden sich einigen. Die 48-Jährige bekommt einen satten Teil des Vermögens ihres Ex-Gatten. Und das katapultiert sie von heute auf morgen unter die Top vier der reichsten Frauen der Welt!

Laut Scheidungsvereinbarung bekommt MacKenzie vier Prozent der Anteile von Amazon, berichtet das Business-Portal Bloomberg. Und die seien richtig viel wert! Ganze 36 Milliarden US-Dollar würde MacKenzie erhalten, würde sie die Aktien heute verkaufen. Damit rangiert sie laut dem Bloomberg Billionaires Index knapp hinter Jacqueline Badger Mars (37 Milliarden US-Dollar, Mars Incorporated). Auf Platz zwei liegt Bankier Alice Walton (44 Milliarden US-Dollar) und an der Spitze der Liste Francoise Bettencourt-Meyers (54 Milliarden US-Dollar, L'Oreal). Jeff Bezos' Vermögen fällt damit um die Summe, die er seiner Ex-Frau überlässt – dennoch sollte er mit 107 Milliarden US-Dollar der reichste Mann der Welt bleiben.

Der Amazon-Chef behalte dafür die Anteile an der Washington Post und dem Weltraum-Unternehmen Blue Origin. Zudem bleibt dem 55-Jährigen die Kontrolle über sein Unternehmen – ihre Mitbestimmungsrechte als Aktionärin habe MacKenzie ebenfalls abgegeben.

Jeff Bezos, Amazon-Chef
Getty Images
Jeff Bezos, Amazon-Chef
MacKenzie und Jeff Bezos, 2017
Jerod Harris/Getty Images
MacKenzie und Jeff Bezos, 2017
Amazon-Chef Jeff Bezos, Januar 2019
Emma McIntyre/Getty Images
Amazon-Chef Jeff Bezos, Januar 2019
Hättet ihr gedacht, dass Jeff Bezos seiner Ex so viel zahlen muss?785 Stimmen
708
Ja, ohne Ehevertrag war das doch klar!
77
Nein, das ist ja wirklich ein krasse Summe!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de