Hilaria Baldwin (35) muss gerade einen schweren Schicksalsschlag verkraften. Die schwangere Frau von Alec Baldwin (61) erlitt am Mittwoch eine Fehlgeburt – das Herz des Embryos in ihrem Bauch hörte auf zu schlagen. Die Vierfach-Mutter teilte die traurige Nachricht mit ihren Fans auf Social Media, sie gab sich sehr bestürzt aber kämpferisch. Doch wie geht es der 35-Jährigen jetzt, nachdem der erste Schock verdaut ist?

Nach ihrem öffentlichen Statement hatte Hilaria eine Ausschabung beim Frauenarzt – aus dem Krankenzimmer meldete sie sich via Instagram-Story bei ihren Fans: "Es verlief gut, ich bin schwach, aber setzte einen Fuß vor den anderen. Alec ist genauso verletzt. Wir sind müde, emotional und müssen heilen." Mit ihrer Offenheit möchte die Brünette den Fokus auf das Thema lenken und anderen Frauen Mut machen: "Ich bereue es keinen Moment, euch alles mitgeteilt zu haben. Es ist so eine wichtige Diskussion, die so viele Menschen bewegt."

Doch ein Vorkommnis macht Hilaria in diesen Momenten besonders zu schaffen – nach dem Verlassen der Klinik lauerten ihr Paparazzi auf und schossen Fotos. Eine Frechheit, wie die Schönheit findet. Im Netz fordert sie deswegen auf: "Ich möchte offen sein, aber auch respektiert werden! Also bitte keine Kameras!"

Hilaria und Alec BaldwinInstagram / hilariabaldwin
Hilaria und Alec Baldwin
Hilaria und Alec BaldwinGetty Images
Hilaria und Alec Baldwin
Hilaria Baldwin, Frau von Alec BaldwinGetty Images
Hilaria Baldwin, Frau von Alec Baldwin
Wie findet ihr es, dass Hilaria ihr Schicksal so öffentlich macht?1372 Stimmen
1186
Richtig gut! Sie macht anderen Betroffenen Mut
186
Sie sollte ihre Geschichte lieber privat halten


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de