Die Ankündigung ist explosiv: Aaron Carter (31) hat mitgeteilt, er wolle nun doch die ganze Wahrheit über seine Zeit mit dem 2009 verstorbenen Popstar Michael Jackson (✝50) erzählen. Zugleich machte er deutlich, dass diese Geschichte Jacksons Familie bestimmt nicht gefallen werde. Nachdem der Sänger bisher stets bestritten hatte, von Jackson sexuell belästigt worden zu sein, wird nun also mit einer Kehrtwende gerechnet. Sie könnte den ehemaligen "King of Pop" weiter belasten.

Aarons bei TMZ verbreitete Ankündigung kommt durchaus überraschend: Noch vor einem Monat, nach Ausstrahlung der Missbrauchs-Doku "Leaving Neverland", hatte der 31-jährige Sänger erklärt, er sei zu keinem Zeitpunkt von Michael Jackson bedrängt worden. James Safechuck und Wade Robson (36), die Michael Jackson in ihrer Dokumentation des jahrelangen sexuellen Missbrauchs bezichtigen, hatte Aaron als Lügner bezeichnet. Auch hätten sie zu Jackos Lebzeiten genug Gelegenheit gehabt, ihre nun erhobenen Vorwürfe öffentlich zu machen.

Die Ausstrahlung von "Leaving Neverland", zunächst beim US-Bezahlsender HBO, hatte weltweit zu kontroversen Diskussionen geführt. Mehrere Radiosender strichen die Songs von Michael Jackson nach den schweren Vorwürfen des Kindesmissbrauchs aus dem Programm, die Castingshow X Factor distanzierte sich kürzlich von seinen Liedern. Jacksons Nachlassverwalter reagierten mit einer 100-Millionen-US-Dollar-Klage gegen den Sender. Sie machen dabei vor allem geltend, dass Michael Jackson 2005 von einem ordentlichen Gericht von allen Missbrauchsvorwürfen freigesprochen wurde.

Michael Jackson bei einem Konzert in Neuseeland 1996Getty Images
Michael Jackson bei einem Konzert in Neuseeland 1996
Wade Robson in "Leaving Neverland"Supplied by WENN.com
Wade Robson in "Leaving Neverland"
Aaron Carter bei den Cinefashion Film Awards in Beverly HillsWENN
Aaron Carter bei den Cinefashion Film Awards in Beverly Hills
Womit rechnet ihr nach Aarons Ankündigung?5761 Stimmen
3617
Keiner positiven Story, fürchte ich...
2144
Ich kann mir vorstellen, er wird Michael entlasten.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de