Ist das Coachella gar nicht so traumhaft wie jeder denkt? Das kalifornische Musik-Festival startet gerade ins zweite Wochenende und wie immer gilt: "Gesehen und gesehen werden" hat auf der Veranstaltung oberste Priorität. Wer kein Foto vor dem berühmten Riesenrad postet, hat sich die Berufs-Bezeichnung "Influencer" nicht verdient, scherzen Kritiker. Im Interview mit Promiflash blicken Festival-Liebhaber Bonnie Strange (32) und Freund Boris Alexander Stein einmal hinter die märchenhafte Kulisse.

"Ich fand dieses Jahr: Niemand hat applaudiert. Ariana Grande (25) hat *NSYNC auf die Bühne gebracht und keine Ahnung wen alles und jeder war nur am Handy, niemand hat geklatscht, niemand hat geschrien, es war keine große Stimmung", resümiert Bonnie bei den About You Awards in München. Von deutschen Festivals kenne die Blondine das ganz anders. Ihr Fazit: "Noch mal mache ich es, glaube ich, nicht."

Auch Bonnies Freund Bobby konnte das Star-Event in diesem Jahr nicht begeistern: "Coachella hat nicht viel mit Musik zu tun und das stört mich als Musiker natürlich am meisten."

Bonnie Strange (m.) mit ihrem Freund Boris Alexander Stein und ihrer Tochter Goldie VenusInstagram / bonniestrange
Bonnie Strange (m.) mit ihrem Freund Boris Alexander Stein und ihrer Tochter Goldie Venus
Bonnie Strange, Netz-BerühmtheitInstagram / bonniestrange
Bonnie Strange, Netz-Berühmtheit
Boris Alexander Stein, Goldie Venus Weilert und Bonnie Strange im März 2019 auf IbizaInstagram / bonniestrange
Boris Alexander Stein, Goldie Venus Weilert und Bonnie Strange im März 2019 auf Ibiza
Hättet ihr mit diesem Festival-Resümee gerechnet?2238 Stimmen
1741
Ja, das dachte ich mir schon.
497
Nein, das überrascht mich total.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de