Jason Momoa (39) wurde durch seine Rolle in Game of Thrones weltberühmt! Obwohl seine Figur Khal Drogo schon in der ersten Staffel relativ früh den Serientod fand, schaffte es der bärtige Muskelmann direkt in die Herzen der Fans. Aber auch unter den Kollegen war der Schauspieler überaus beliebt. Daher feierten er und seine Serien-Kollegen ihr kurzes Wiedersehen in der zweiten Staffel in einem Pub. Dabei wird sich vor allem Co-Creator David Benioff noch lange an diesen Abend erinnern, denn wegen Jason musste er in die Notaufnahme!

Jason und David ließen sich an dem Abend auf ein "Slap Game" ein, wie bei HBO Backstories gezeigt wird. "Wenn ich den Khal schlage, bin ich der Khal", war Davids Plan. Dabei versuchten die beiden die Hand ihres Gegners so lange zu schlagen, bis man sie einmal verpasst und der andere an der Reihe ist. Allerdings hörten sich Jasons Schläge wie "explodierende Böller" an und Davids Hände wurden nach kurzer Zeit ziemlich rot. "Aber ich wollte nicht aufgeben, ich hatte meinen Stolz", erklärt David. Hätte er das mal lieber getan: "Am nächsten Morgen wachte ich auf und meine Hände waren über Nacht auf die doppelte Größe angeschwollen."

Seine Frau fuhr mit dem GoT-Macher direkt ins Krankenhaus. Die Röntgen-Aufnahmen seiner Händen zeigten, dass Jason sie regelrecht "zerquetscht" hatte. Was ist Davids Fazit nach dem folgenschweren Spiel? "Fordere nie den Khal heraus", warnt er.

David BenioffGetty Images
David Benioff
Jason Momoa, SchauspielerGetty Images
Jason Momoa, Schauspieler
David BenioffREX/Shutterstock
David Benioff
Wie findet ihr diese Backstory von GoT?977 Stimmen
878
Total lustig! Sie haben sich danach bestimmt köstlich amüsiert.
99
Ich finde das schon etwas krass – was ist denn mit Jason los?


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de