Er hat sich gegen stolze 99 Konkurrenten durchgesetzt und das musste natürlich gebührend gefeiert werden! Am Dienstagabend war es endlich so weit: Guggi verblieb als allerletzter Bewohner im Get the Fuck out of my House-Container und konnte das Quetschen um das große Geld damit ganz offiziell für sich gewinnen. Der frischgebackene Sieger der zweiten Staffel konnte sich aber nicht nur über 100.000 Euro freuen: Diese Dinge haben ihm zusätzlich seinen legendären Abend versüßt!

Im Interview mit Promiflash lässt Guggi seinen Siegestag Revue passieren: Was hat Guggi nach seinem Exit wohl als Erstes gemacht? "Im Anschluss fand die Aftershow statt und da haben wir erstmal Currywurst gegessen. Aber das Allererste, was ich gemacht hab: Ich hab meine komplette Familie und meine Freunde in den Arm genommen", erinnert sich der Sportfan. Seine Liebsten überraschten ihn nämlich mit einer ganz besonderen Geste!

"Ich habe eine Überraschungsparty bekommen, als ich nach Hause kam. Auch die Kleinen, meinen Neffen, meine Nichte – die hab ich sehr vermisst", erzählt Guggi weiter. Jetzt kann der Vollblutonkel die Knirpse wieder rund um die Uhr knuddeln – und das nötige Kleingeld für Eis und Spielzeug hat der Wahlberliner jetzt ja im Überschuss!

Guggi, "Get the Fuck out of my House"-KandidatInstagram / guggi_the_crazy_channel
Guggi, "Get the Fuck out of my House"-Kandidat
Martin Kesici, Iry Geller und GuggiInstagram / guggi_the_crazy_channel
Martin Kesici, Iry Geller und Guggi
Guggi, "Get the Fuck out of my House"-KandidatInstagram / guggi_the_crazy_channel
Guggi, "Get the Fuck out of my House"-Kandidat
Hättet ihr Guggi für einen Familienmenschen gehalten?287 Stimmen
243
Ja, total!
44
Nein, ich bin erstaunt!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de