Das gab es wohl noch nie bei Wer wird Millionär! Beim großen Zocker-Special staunte Kult-Moderator Günther Jauch (62) am Montagabend nicht schlecht: Von ihrem möglichen Gewinn wollte sich Kandidatin Hjördis Levnajic ein Baby finanzieren. Ab einer Summe von 32.000 Euro sollte es Nachwuchs geben – und am Ende ging die Kommunikations-Assistentin sogar mit 125.000 Euro nach Hause! Doch wie kam es zu der ungewöhlichen Investitions-Idee?

"Laut der Aussage meines Mannes. Der hat gesagt, es braucht eine größere Wohnung – das kostet in Hamburg", erläuterte die junge Frau den Plan. Als dann schließlich die entscheidende 32.000-Euro-Frage gestellt wurde, war die Teilnehmerin entsprechend nervös und wandte sich hilfesuchend an den erfahrenen Moderator: "Es ist für einen guten Zweck, Herr Jauch." Doch auch ohne die Unterstützung des Show-Masters konnte die Hamburgerin schließlich die Aufgabe meistern.

Natürlich freute sich auch Günther Jauch mit seiner Kandidatin. Doch wie lange wird der Entertainer der Sendung überhaupt noch erhalten bleiben? Vor Kurzem kamen Gerüchte auf, dass der 62-Jährige in absehbarer Zeit das Zepter weiterreichen könnte. Der Sender RTL dementierte die Spekulationen allerdings zunächst.

Hjördis Levnajic, "Wer wird Millionär"-KandidatinRTL
Hjördis Levnajic, "Wer wird Millionär"-Kandidatin
Hjördis Levnajic und Günther Jauch im Studio von "Wer wird Millionär"RTL
Hjördis Levnajic und Günther Jauch im Studio von "Wer wird Millionär"
Günther Jauch, TV-ModeratorActionPress
Günther Jauch, TV-Moderator
Was haltet ihr von dem ungewöhnlichen Investitions-Plan?1058 Stimmen
879
Super! Die eigene Familie ist doch der schönste Zweck, für den das Geld verwendet werden kann.
179
Geht so. Ich finde, ein Kinderwunsch sollte nicht vom Geld abhängig gemacht werden.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de