Warum war Motsi Mabuse (38) so unruhig kurz vor Beginn der neunten Let's Dance-Show? Seit der vierten Staffel sitzt die gebürtige Südafrikanerin bei dem Tanzformat hinter dem Jury-Pult – doch vor der Show am Freitagabend wirkte die sonst so fröhliche Jurorin ziemlich nervös. Der Grund? Motsi machte sich Sorgen um ihre erkrankte Tochter, die sie im August vergangenen Jahres zu Welt gebracht hat!

Im RTL-Interview kurz vor der Show erklärte die Mutter angespannt: "Meine kleine Maus hat drei Tage Fieber gehabt. Das war sehr dramatisch für uns, weil sie noch nie krank war." Deshalb wollte sich die 38-Jährige noch mal ein Gesundheits-Update bei ihrem Ehemann Evgenij Voznyuk einholen. "Mein Mann hat gerade angerufen oder geschrieben. Ich muss gucken, wie es meinem kleinen Baby geht." Dann folgte die große Erleichterung: Der Papa hatte im Hotel mit der Kleinen alles im Griff.

Dank der frohen Botschaft konnte sich Motsi dann voll auf die Tanz-Sendung konzentrieren. Besonders berührt war die Kurven-Queen von Benjamin Piwkos (39) emotionaler Darbietung. Der gehörlose Sportler hatte für seine verstorbene Mutter getanzt. Da flossen nicht nur beim Publikum, sondern auch bei der einstigen Profi-Tänzerin ein paar Tränen.

Evgenij Voznyuk, Motsi Mabuse und ihre TochterInstagram / motsimabuse
Evgenij Voznyuk, Motsi Mabuse und ihre Tochter
Motsi Mabuse und ihre TochterInstagram / motsimabuse
Motsi Mabuse und ihre Tochter
Isabel Edvardsson und Benjamin Piwko im Mai 2019Getty Images
Isabel Edvardsson und Benjamin Piwko im Mai 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de