Oliver Pocher wettert gegen Social-Media-Eltern! Der 41-Jährige und seine Amira schweben im Baby-Himmel. Vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass die Freundin des TV-Scherzkeks schwanger ist. Für Oli wird es Kind Nummer vier – weshalb er in Sachen Erziehung schon zum alten Eisen gehört. Auch wenn der Entertainer im Gespräch nur selten ernst bleiben kann, gibt es doch ein Thema, bei dem er absolut keinen Spaß versteht: Seine Kids hält er aus der Öffentlichkeit raus!

Im Interview mit Closer spricht das Paar ganz offen über das Thema Privatsphäre ihrer Kinder. "Ich finde Menschen, die ihre Kinder in der Öffentlichkeit zeigen, auf Social Media präsentieren und damit Geld verdienen hochgradig asozial!", sagt Oli und nimmt damit eine sehr eindeutige Stellung ein. Vielmehr wünsche er sich, dass die Kinder, wenn sie alt genug seien, selbst entscheiden können, wie und wo sie sich zeigen wollen. Auch Amira hat eine klare Position dazu und führt Sarah (26) und Pietro Lombardis (27) Söhnchen Alessio (4) als negatives Exempel auf: "Nehmen wir doch Alessio als Beispiel! Der wird es in der Schule sicher nicht einfach haben", vermutet sie.

Das Internet vergesse nie und Videos beim Singen im Kinderbettchen könnten bei Klassenkameraden vielleicht nicht besonders gut ankommen. Ihr Freund setzt noch einmal ein ganz klares Statement: "Wir werden niemals für Likes und Klicks unsere Kids verkaufen. Das können Sarah Lombardi & Co. machen. Ich finde das zum Kotzen."

Oliver Pocher im August 2016Getty Images
Oliver Pocher im August 2016
Amira M. Aly, ModelInstagram / amira_m.aly
Amira M. Aly, Model
Oliver Pocher und Amira M. Aly auf einem Coca Cola-Event in HamburgActionPress
Oliver Pocher und Amira M. Aly auf einem Coca Cola-Event in Hamburg
Wie findet ihr Olis und Amiras Einstellung zu dem Thema?3700 Stimmen
3267
Ich bin ganz ihrer Meinung! Kinder gehören nicht in die Öffentlichkeit.
433
Ich finde es nicht so tragisch. Jeder sollte es machen, wie er will.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de