Was steckt hinter Melody Haases (25) Künstlernamen? Nachdem sie durch ihre Teilnahmen an dem Castingformat DSDS im Jahr 2014 und der Kuppelshow Adam sucht Eva 2017 Bekanntheit erlangt hatte, mauserte die heiße Musikerin sich zu einem erfolgreichen Webstar. Auf ihren Social-Media-Kanälen veröffentlicht die Reality-TV-Beauty regelmäßig Schnappschüsse von ihren heißen Kurven sowie Updates aus ihrem Alltag. Besonders aufmerksamen Followern dürfte dabei nicht entgangen sein: Statt ihres richtigen Namens laufen ihre Kanäle alle unter dem Pseudonym @melodyraabbit – aber warum eigentlich?

Ob sie ihren bürgerlichen Namen nicht mag? In ihrer Instagram-Story sorgt sie nun für Klarheit: "An alle, die sich gewundert haben, warum ich meinen vollen Namen nicht auf Social Media preisgebe, obwohl ihn eh jeder kennt: Ich will wirklich nicht, dass meine amerikanischen Fans mich googeln", erklärt Melody in ihrem Statement.

Vor welcher Enthüllung genau die 25-Jährige sich wohl fürchtet? Möglicherweise spielte sie hier auf ihre Spuckattacke bei "Adam sucht Eva" an – oder aber auf die Anzeige wegen Körperverletzung, die sogar vor Gericht ging. Was sagt ihr zu Melodys Begründung? Stimmt ab!

Melody Haase, Ex-DSDS-TeilnehmerinInstagram / melodyraabbit
Melody Haase, Ex-DSDS-Teilnehmerin
Melody Haase, WebstarInstagram / melodyraabbit
Melody Haase, Webstar
Melody Haase in BerlinInstagram / melodyraabbit
Melody Haase in Berlin
Was sagt ihr zu Melodys Begründung für ihren Künstlernamen auf Insta und Co.?1222 Stimmen
251
Finde ich vollkommen legitim.
971
Hm, das macht für mich wenig Sinn ehrlich gesagt...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de