Erst gestern flammte die Sorge um Angela Merkel (64) erneut auf: Beim Empfang des finnischen Ministerpräsidenten erlitt sie den dritten Zitteranfall innerhalb eines kurzen Zeitraums. In einer Pressekonferenz erklärte die Politikerin zwar, dass die Vorfälle auf psychologische Probleme zurückzuführen seien und es keinen Grund zur Sorge gebe – nun trifft sie aber offenbar doch Vorsichtsmaßnahmen, falls es zu einem weiteren Anfall kommen sollte.

Beim Empfang der dänischen Ministerpräsidentin Mette Frederiksen heute Mittag wurden vor dem Kanzleramt die Nationalhymnen Dänemarks und Deutschlands abgespielt. Normalerweise werden die Hymnen im Stehen angehört – doch wie Bild jetzt berichtet, wurde das Protokoll geändert. Für die beiden Politikerinnen standen Stühle mit weißen Hussen bereit, auf denen Angela Merkel und ihre Besucherin Platz nahmen. Nachdem die Hymnen geendet hatten, führte die Bundeskanzlerin ihre Kollegin am Spalier der anwesenden Soldaten entlang und beendete so den protokollarischen Teil des Empfangs ohne Zwischenfälle.

Während Frau Merkels erster Anfall noch auf Dehydrierung und die Hitze der vergangenen Wochen zurückgeführt worden war, wurden nach der zweiten und dritten Attacke Zweifel am Gesundheitszustand der Kanzlerin laut. Sie selbst ist sich aber sicher, sie habe einfach den ersten Schwächeanfall noch nicht verkraftet – sei aber kerngesund.

Angela Merkel und der finnische Ministerpräsident Antti RinneGetty Images
Angela Merkel und der finnische Ministerpräsident Antti Rinne
Angela Merkel während der NationalhymneGetty Images
Angela Merkel während der Nationalhymne
Politikerin Angela MerkelGetty Images
Politikerin Angela Merkel
Glaubt ihr, dass die Kanzlerin aus gesundheitlichen Gründen auf dem Stuhl Platz genommen hat?2452 Stimmen
1773
Ja, ihr ging es sicherlich nicht so gut!
679
Nein, das war bestimmt reine Vorsorge!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de