Nun musste Jack Perry noch einmal Abschied von seinem Vater nehmen! Die Nachricht von Luke Perrys (✝52) Tod im März hatte Freunde und Fans gleichermaßen geschockt: Der Riverdale-Star war mit nur 52 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben. Sein Sohn hält seitdem das Gedenken an den beliebten Schauspieler hoch. Der hatte kurz vor seinem Tod mit der Rolle in Quentin Tarantinos (56) "Once Upon a Time in Hollywood" noch einen riesigen Coup gelandet – jetzt hat Jack den Film zum ersten Mal gesehen.

Es sei für ihn nicht einfach gewesen, erklärte der 22-Jährige gegenüber Entertainment Tonight. Am Ende überwog aber nicht die Traurigkeit, sondern der Stolz. Er sei wie schon sein Vater wahnsinnig beeindruckt von dem Film, betonte der Wrestler eindringlich: "Ich bin froh, dass er das machen konnte. Es war wirklich sehr gut für ihn." Luke hatte seinem Sohn sogar einen Gastauftritt in dem Film mit Brad Pitt (55) und Leonardo DiCaprio (44) verschafft.

Für Jack war es in den vergangenen Monaten nicht einfach, seine Trauer derart öffentlich zu teilen. Dies hatte aber letztlich auch seine positiven Seiten: Der Sportler betonte, wie sehr er die vielen Beileidsbekundungen von Fans und Weggefährten seines Vaters zu schätzen wisse. "Er wurde von allen geliebt, und es ist schön, das zu sehen", sagte er.

Jack Perry auf einem Event im Juli 2019Getty Images
Jack Perry auf einem Event im Juli 2019
Luke Perry mit seinem Sohn Jack früherInstagram / boy_myth_legend
Luke Perry mit seinem Sohn Jack früher
Luke Perry mit seinen Kindern Jack und SophieInstagram / lemonperry
Luke Perry mit seinen Kindern Jack und Sophie
Werdet ihr euch den Film ansehen?207 Stimmen
184
Ja, ich kann es kaum erwarten!
23
Nein, das ist nichts für mich.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de