Hatte Prinzessin Diana (✝36) vor ihrem Tod Angst um ihr Leben? Die sogenannte Königin der Herzen verunglückte am 31. August 1997 bei einem Autounfall in Paris tödlich – doch so richtig Ruhe findet sie bis heute nicht. Immer wieder tauchen neue Verschwörungstheorien um die beliebte Britin auf. Anlässlich ihres 22. Todestages wird nun erneut über die Tragödie spekuliert: Hatte Prinz Charles (70) den Unfall etwa geplant?

Lady Dis ehemaliger Butler Paul Burrell veröffentlichte in seinem Buch Im Dienste meiner Königin einen Brief, den die Prinzessin ihm zehn Monate vor ihrem Tod gegeben haben soll. In dem Schriftstück heißt es, Charles habe eine Affäre mit Harry (34) und Williams (37) Kindermädchen Tiggy Legge-Bourke und wolle Diana deshalb aus dem Weg schaffen. "Dieser Abschnitt meines Lebens ist einer der gefährlichsten für mich. Mein Ehemann plant 'einen Unfall' mit meinem Wagen. Versagen der Bremsen und schwere Kopfverletzungen, um den Weg frei zu machen für seine Heirat mit Tiggy", ist darin zu lesen.

Obwohl die Notizen mit Dianas Initialen unterzeichnet wurden, wird die Echtheit des Briefes bis heute angezweifelt. Auch ihre langjährige Freundin Lucia Flecha da Lima hält ihn für eine Fälschung – ihrer Meinung nach könne Paul Dianas Handschrift perfekt imitieren. "Ich glaube nicht, dass sie Angst um ihr Leben hatte, insbesondere nicht wegen Charles, dem zukünftigen König", meinte sie einst im Rahmen eines Untersuchungsverfahrens.

Prinzessin Diana 1983Getty Images
Prinzessin Diana 1983
Prinzessin Diana im November 1992Getty Images
Prinzessin Diana im November 1992
Prinzessin Diana und Prinz Charles bei ihrer Verlobung, 1981United Archives GmbH / ActionPress
Prinzessin Diana und Prinz Charles bei ihrer Verlobung, 1981
Was haltet ihr von dieser Theorie?2270 Stimmen
855
Das klingt plausibel.
1415
Das klingt absurd.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de