Noch heute spricht die Popwelt über den Vorfall zwischen Taylor Swift (29) und Kanye West (42) auf den MTV Video Music Awards im Jahr 2009. Als Taylor damals die Trophäe für das beste Video überreicht bekam und zur Dankesrede ansetzte, unterbrach sie der Rapper – er beschwerte sich, dass der Preis eigentlich an Beyoncé (37) hätte gehen sollen. Ein Drama für alle Beteiligten. Zum zehnjährigen Jubiläum des Vorfalls veröffentlichte Taylor einen Tagebucheintrag aus dieser Zeit, der zeigt, was sie damals wirklich dachte!

"Ahh … wie sich die Dinge innerhalb einer Woche ändern können", zitiert das Portal Just Jared aus dem Tagebuch. "Wenn man mir gesagt hätte, dass einer der größten Musikstars auf die Bühne springt und live im Fernsehen erklärt, dass ich nicht hätte gewinnen sollen, hätte ich gesagt: 'So etwas passiert im wahren Leben doch nicht'. Nun, anscheinend tut es das schon", schrieb Taylor zu jener Zeit.

Auch wenn sich MTV an diesem Abend bemüht zeigte, die Veranstaltung zu einem würdigen Abschluss zu bringen und Taylor im Gegenzug während Beyoncés Dankesrede auf die Bühne kam, war damit das Drama zwischen TayTay und Kanye noch lange nicht vorbei. Dieser Streit zog sich nämlich über mehrere Jahre hin – und beinhaltete auch ein fragwürdiges Musikvideo des Rappers sowie ein geleaktes Telefongespräch zwischen Taylor und Kanyes Ehefrau Kim Kardashian (38).

Kanye West und Taylor Swift bei den MTV VMAs 2009Getty Images
Kanye West und Taylor Swift bei den MTV VMAs 2009
Beyoncé und Taylor Swift bei den VMAs 2009Getty Images
Beyoncé und Taylor Swift bei den VMAs 2009
Selena Gomez und Taylor Swift bei der 58. Grammy-VerleihungGetty Images
Selena Gomez und Taylor Swift bei der 58. Grammy-Verleihung
Hättet ihr mit solchen Gedanken gerechnet?758 Stimmen
600
Ja, auf jeden Fall!
158
Nein, nicht wirklich...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de