Lediglich 48 Stunden lang soll sich Herzogin Meghan (38) Insidern zufolge in New York aufhalten – und die nutzt die royale Schönheit natürlich sinnvoll aus. Eigentlich befindet sich die Ehefrau von Prinz Harry (34) nur aus einem Grund in Big Apple: Sie wollte ihre Freundin Serena Williams (37) beim Finale des US Open anfeuern. Ihre erste Anlaufstelle nach ihrer Landung war aber nicht das USTA Billie Jean King National Tennis Center, in dem das Finale stattfand. Meghan hatte da zuallererst ganz andere Pläne!

People zufolge soll es die Herzogin von Sussex sofort nach ihrer Ankunft zu einem Hot-Yoga-Kurs hingezogen haben. Dort habe sie an einer ganz normal angebotenen Stunde teilgenommen, sehr zur Freude der "wissend lächelnden" Personen, die den Kurs ebenfalls besucht haben. "Sie geht seit vielen Jahren zum Modo-Yoga-Studio und versucht es immer wieder zu schaffen, wenn sie in New York ist", betonte die Quelle. Offenbar verschaffe Hot Yoga Abhilfe bei Jetlag.

Die Herzogin ist schon seit vielen Jahren ein Fan der Sportart. Nicht zuletzt deshalb, weil ihre Mutter Doria als Yoga-Lehrerin in Los Angeles arbeitet. Dem Best Health Magazine gestand Meghan: Sie geht der körperlichen Praktik schon nach, seitdem sie sieben Jahre alt ist.

Serena Williams beim US-Open-Finale 2019Getty Images
Serena Williams beim US-Open-Finale 2019
Herzogin Meghan in New York beim US-Open-Finale, September 2019Getty Images
Herzogin Meghan in New York beim US-Open-Finale, September 2019
Herzogin Meghan bei den Coach Core Awards 2018Getty Images
Herzogin Meghan bei den Coach Core Awards 2018
Wusstet ihr, dass Meghan so ein großer Yoga-Fan ist?651 Stimmen
464
Ja, das war mir bekannt.
187
Nein, das überrascht mich schon.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de