Verging sich Antonio Brown an seiner ehemaligen Trainerin? Erst vor zwei Tagen unterschrieb der US-amerikanische Football-Star beim diesjährigen Super Bowl-Gewinnerteam New England Patriots. Zuvor hatte er seinen Rausschmiss bei den Oakland Raiders selbst provoziert, sich geweigert, einen neuen Helm zu tragen und sich mit dem Vereinsboss angelegt. Den vergangenen negativen Schlagzeilen folgen nun weitere: Der Wide Receiver soll seinen Ex-Coach missbraucht haben!

Der Vorfall soll sich im Mai 2018 in Miami zugetragen haben, wie TMZ berichtet. Britney Taylor habe den Sportler nach einer Party mit zu sich nach Hause genommen, weil dieser sich frisch machen und etwas essen wollte. Dort angekommen, habe Antonio sich Britney unsittlich genähert, sie trotz ihres Widerstands ins Bett gezerrt und anschließend vergewaltigt. Die Fitnessexpertin verklagt den NFL-Profi nun und fordert umgerechnet rund 68.000 Euro Schadensersatz von ihm. Die Verantwortlichen seines aktuellen Clubs rund um Patriots-Legende Tom Brady (42) äußerten sich bereits zu den Bezichtigungen: "Uns ist die Zivilklage bekannt. Wir nehmen die Anschuldigungen sehr ernst." Die Ermittlungen seien eingeleitet worden.

Antonio stritt die Vorwürfe über seinen Anwalt ab: "Mr. Brown weist alle Anschuldigungen aus der Klage von sich." Beide Seiten seien mit dem Sex einverstanden gewesen, da sie eine "einvernehmliche persönliche Beziehung" gehabt hätten. Im Gegenteil zu Britney - die ihre Verbindung eher als eine Art "Bruder-Schwester-Beziehung" beschrieb.

NFL-Star Antonio Brown im November 2018Getty Images
NFL-Star Antonio Brown im November 2018
Antonio Brown, NFL-StarGetty Images
Antonio Brown, NFL-Star
Antonio Brown bei einem Spiel für die Pittsburgh Steelers, Dezember 2018Getty Images
Antonio Brown bei einem Spiel für die Pittsburgh Steelers, Dezember 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de