Das war wohl nichts! Can Sisamci trat bereits vor einigen Jahren bei The Voice Kids an und erhielt sogar ganze drei Buzzer von der damaligen Jury. Da Can es damals in Team Mark Forster (35) nicht ganz zum Sieg schaffte, versuchte er nun erneut: bei der Erwachsenen-Version The Voice of Germany. Doch in der fünften Blind Audition drehte sich keiner der Juroren für den 17-Jährigen um – nicht einmal sein Ex-Chef Mark.

Can wollte es unbedingt wissen! Aufgrund des Rauswurfs bei "The Voice Kids" im Jahre 2016, hatte er Hoffnung, die Juroren der Show in diesem Jahr vollends auf seine Seite zu ziehen. Mit dem Song "Kartenhaus" von Adel Tawil (41) performte er auf der Bühne und gab sein Bestes. Doch die enttäuschende Nachricht: Er konnte keinen der vier Musiker von seiner Stimme überzeugen.

Nach seinem Auftritt war ihm die Traurigkeit ins Gesicht geschrieben. Doch ein Lächeln konnte Mark ihm trotzdem ins Gesicht zaubern: "Kenne ich dich nicht irgendwoher?" Sido (38) dagegen wollte ihm eine klare Meinung dazu geben, warum er sich nicht für den Ex-The-Voice-Kids-Kandidaten entschieden habe. "Deine Stimme klingt ungelernt. Du hast Soul und Gefühl in der Stimme und darauf vertraust du zu sehr!", lauteten die Worte des Rappers. Mark war sich sicher: Er solle noch zwei Jahre warten und es dann wieder versuchen!

Can in der fünften Blind Audition von "The Voice of Germany" 2019SAT.1/ProSieben/André Kowalski
Can in der fünften Blind Audition von "The Voice of Germany" 2019
Die "The Voice of Germany"-Coaches 2019SAT.1/ProSieben / André Kowalski
Die "The Voice of Germany"-Coaches 2019
Mark Forster, Juror bei "The Voice Senior"SAT.1/André Kowalski
Mark Forster, Juror bei "The Voice Senior"
Hättet ihr gedacht, dass sich niemand umdreht?790 Stimmen
492
Ja, ich fand ihn auch nicht so gut...
298
Nein, ich fand ihn total gut!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de