Sie galten lange Zeit als Traumpaar unter den deutschen Promis. Im Dezember 1993 gaben sich Barbara (52) und Boris Becker (51) das Jawort. Ihre Liebe krönten die Ex-Let's Dance-Kandidatin und die Tennis-Legende mit zwei gemeinsamen Kindern: Aus der Ehe gingen die Söhne Noah (25) und Elias (20) hervor. Nach sieben gemeinsamen Jahren trennten sich die beiden jedoch und Yoga-Liebhaberin Barbara zog über den Großen Teich nach Florida und begann ein neues Leben. Daran, wie schwierig die Umstellung für sie war, erinnert sie sich jetzt zurück.

"Nach meiner Trennung von Boris 1999 befand ich mich in einer Art Überlebensmodus", schreibt die 52-Jährige im Buch Heimat – Wo das Herz zu Hause ist von Ilka Peemöller, in dem 35 Prominente ihre ganz persönliche Geschichte erzählen. Von jetzt auf gleich habe sie gezwungenermaßen sehr viel Verantwortung übernehmen müssen. "Ich hatte mir das tatsächlich nie zugetraut und in Gedanken auch nie ausgemalt, einmal zwei Kinder ganz allein großziehen zu müssen", lauten ihre Worte weiter.

Zehn Jahre lang sei sie sorgenfrei und wie in einem Film mit dem Sportler herumgereist, habe nie etwas alleine organisieren müssen und bei allem Hilfe bekommen. "Ich habe weder gearbeitet noch Flüge gebucht oder Schecks unterschrieben, geschweige denn Müll runtergetragen oder Wäsche gewaschen. Bis zu unserer Trennung", erinnert sich Barbara heute weiter. Heute sind die beiden befreundet.

Barbara Becker und Boris Becker in Monte Carlo, Monaco, 2000PATRICE LAPOIRIE/AFP/Getty Images
Barbara Becker und Boris Becker in Monte Carlo, Monaco, 2000
Barbara Becker bei der Bambi Verleihung 2018Getty Images
Barbara Becker bei der Bambi Verleihung 2018
Boris Becker im April 2018Getty Images
Boris Becker im April 2018
Hättet ihr gedacht, dass Barbara die Trennung damals so schwer zusetzte?632 Stimmen
520
Ja, das ist doch völlig selbstverständlich.
112
Nein, das hätte ich wirklich nicht erwartet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de