Hat der einstige Sänger und Gitarrist von Blink-182 wirklich eine Begegnung der dritten Art gehabt? Seit mehreren Jahren beschäftigt sich Tom DeLonge (43) nun schon mit Außerirdischen und hat dafür sogar seine Karriere als Mitglied des Trios an den Nagel gehängt. 2017 gründete er schließlich die Vereinigung To the Stars Academy of Arts & Sciences und holte sich dazu auch Wissenschaftler mit ins Boot – und die Gruppe soll kürzlich Erfolg gehabt haben: Sie und Tom behaupten, jetzt Beweise für die Existenz von Ufos zu haben!

Vor Kurzem entdeckte das Team Videoaufnahmen von amerikanischen Piloten, die unbekannte Flugobjekte zeigen. Diese wurden von der US Navy als echt eingeschätzt – damit sorgte die Gruppe für eine weltweite Sensation. Gegenüber New York Times ließ ein Sprecher der Organisation Ende September noch eine weitere vermeintliche Bombe platzen. Als dieser gefragt wurde, ob To the Stars auch "ungewöhnliche Materialproben von Ufos" entdeckt habe, antwortete Luis Elizondo: "Zweifellos." Veröffentlichen möchten der Musiker und seine Kollegen die Erkenntnisse allerdings noch nicht: "Das Letzte, was wir wollen, ist, zu früh voreilige Schlüsse zu ziehen", fügte Elizondo im Interview an.

Wer genau die To-the-Stars-Mitglieder sind, ist bisher ebenfalls geheim. Bekannt ist lediglich, dass es sich um Wissenschaftler und Popstars handelt. Die Methoden sind bislang ebenso mysteriös: "Wir haben versucht, die qualifiziertesten Personen an den angesehensten Institutionen zu finden, um wissenschaftliche Analysen durchzuführen", gab Elizondo jedoch preis. Zu Beginn sei die Ufo-Arbeit für Tom zudem nicht einfach gewesen, denn seine Bandkollegen hätten sein Interesse für Außerirdische nicht nachvollziehen können, verriet er außerdem im Gespräch mit der Zeitung.

Blink-182 im November 2003
Getty Images
Blink-182 im November 2003
Tom DeLonge, Musiker
Instagram / tomdelonge
Tom DeLonge, Musiker
Tom DeLonge im Juli 2015
Getty Images
Tom DeLonge im Juli 2015
Was haltet ihr von den Ufo-Behauptungen von Tom DeLonges Vereinigung?194 Stimmen
117
Ich denke nicht, dass die Blödsinn erzählen. Da wird schon etwas dran sein.
77
Ich glaube, das ist an den Haaren herbeigezogen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de