Sitzt Sido (38) in der falschen Jury? Am Sonntag sorgte der Rapper für eine krasse Premiere bei The Voice of Germany: Weil er beim Battle mit den Auftritten seiner beiden Schützlinge Janet Gizaw und Tyrone Frank unzufrieden gewesen war, entschied er sich, keinen der beiden weiter zu lassen. Diese Entscheidung sorgte für zahlreiche Diskussionen im Netz. Eine Meinung, die in diesem Zusammenhang häufig genannt wurde: Sido würde mit seiner Art besser zu DSDS als zu "The Voice" passen!

Auf dem offiziellen Instagram-Account der Castingshow weckte ein Clip zu Sidos Doppel-Rauswurf viele Reaktionen und Kommentare hervor. Nicht alle waren mit der Entscheidung des 38-Jährigen einverstanden und kritisieren seine Vorgehensweise: "Sido macht das System von 'The Voice' irgendwie kaputt. DSDS gibt es schon und Dieter auch", schrieb zum Beispiel ein User auf der Foto- und Videoplattform. Andere wurden unter dem Video deutlicher: "Sido würde irgendwie eher zu DSDS passen mit seiner Art, natürlich trägt er nur seine Meinung knallhart vor, aber von der Art her ist das eher DSDS-Niveau", regte unter anderem ein Follower an.

In einer Promiflash-Umfrage (Stand: 14. Oktober, 17:20 Uhr) standen die meisten Leser hinter Sidos drastischer Meinung: Von 4.816 Teilnehmern fanden 84,5 Prozent (4.068 Stimmen), dass das der beste Weg gewesen sei. 15,5 Prozent (748 Stimmen) hielten die Entscheidung hingegen für zu übertrieben.

Sido, "The Voice of Germany"-CoachProSieben/André Kowalski
Sido, "The Voice of Germany"-Coach
Rea Garvey, Sido, Alice Merton und Mark Forster, "The Voice of Germany"-Coaches 2019SAT.1/ProSieben / André Kowalski
Rea Garvey, Sido, Alice Merton und Mark Forster, "The Voice of Germany"-Coaches 2019
Tyrone Frank mit SidoInstagram / tyronefrank5
Tyrone Frank mit Sido
Findet ihr auch, dass Sido besser zu DSDS passen würde?1674 Stimmen
634
Ja, seine Art passt definitiv besser zu DSDS!
1040
Nein, das finde ich nicht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de