Nach Demi Moores (56) Drogenbeichte geht Tochter Tallulah Willis (25) mit ihrer eigenen Drogenvergangenheit an die Öffentlichkeit. Demi hatte in ihrer Autobiografie geschildert, wie sehr ihre Abhängigkeit von Schmerzmitteln und Alkohol die Beziehung zu ihren Kindern belastet hat. Aus der Ehe mit Kollege Bruce Willis (64) stammen die drei Töchter Rumer (31), Scout (28) und Tallulah. Die Jüngste verriet nun, dass sie vor zehn Jahren beinahe an einer Alkoholvergiftung gestorben wäre.

Die erschreckende Beichte geschah in der Talkshow Red Table Talk von Jada Pinkett Smith (48). Tallulah erzählte, dass sie mit 14 Jahren zum ersten Mal Alkohol getrunken hatte: "Und als ich 15 war, wäre ich fast an einer Alkoholvergiftung gestorben." Doch dieses dramatische Ereignis war nicht genug, um die Jugendliche von der Sucht zu befreien. Sie habe damit ihre Schmerzen betäubt, erklärte Tallulah. Ein Tiefpunkt sei gewesen, als ihr Vater mit seiner neuen Frau Emma Heming (41) eine Tochter bekommen hatte.

Es blieb nicht beim Alkohol. Tallulah griff auch zu Codein und Kokain. Eines Morgens konnte Rumer ihre kleine Schwester nicht aufwecken und geriet in Panik, wie die 31-Jährige in der Talkshow erzählte. Schließlich sprachen Rumer und Scout ein Machtwort. Sie brachten Tallulah dazu, nach drei Jahren Funkstille wieder mit ihrer Mutter zu sprechen. Deren Abhängigkeit hatte Tallulah traumatisiert. "Es war, als ob ein Monster auftauchte", beschrieb sie im Beisein von Demi deren Verhalten unter Drogeneinfluss.

Rumer Willis, Ashton Kutcher und Demi Moore
Getty Images
Rumer Willis, Ashton Kutcher und Demi Moore
Tallulah Willis und Bruce Willis im Juli 2018
Getty Images
Tallulah Willis und Bruce Willis im Juli 2018
Tallulah Willis im Oktober 2019
Getty Images
Tallulah Willis im Oktober 2019
Was haltet ihr von der Beichte?228 Stimmen
174
Finde ich mutig, dass sie damit an die Öffentlichkeit geht.
54
Ich finde, sie hätte es einfach besser für sich behalten können.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de