Sido (38) macht es bei The Voice of Germany nicht allen recht. Einerseits punktet der neue Coach in der neunten Staffel der Castingshow mit Erfahrung und seinem Feingefühl für Musik. Andererseits sorgt er mit seinen sehr direkten Ansagen an einige Kandidaten für Wirbel. Für den Moderator der Sendung ist das überhaupt nicht schlimm. Thore Schölermann (35) findet Sidos Art richtig und wichtig.

Im Promiflash-Interview bei den GQ Men of the Year Awards in Berlin outete sich das TV-Gesicht als Fan des Rappers: "Er ist nicht knallhart, sondern der ist knall-ehrlich. Der sagt ja keinen Schwachsinn oder irgendetwas, um jemanden fertigzumachen." Das Naturell des einstigen Maskenträgers sei seiner Meinung nach der richtige Weg, auch wenn dieser manchmal schmerzhaft ist. Die gesamte Riege der Coaches könne davon nur profitieren. "Dass sie mal vielleicht bisschen mehr edgy sind und so wie Sido auch mal ihre Meinung etwas klarer sagen, bringt dann eine Ehrlichkeit in den Laden, die der Sache sehr gut tut", meinte Thore.

Die Sendung habe mit dieser Mischung ein besonderes Merkmal und grenze sich so von Shows wie DSDS ab. "Das will ich nicht. Sich nur für einen Lacher über Leute lustig zu machen. Dafür ist dann auch jemand wie ich auf der Bühne, der einem Coach dann etwas erzählen würde", fügte der 35-Jährige hinzu. Respektlosigkeit gegenüber Talenten sei einfach ein No-Go.

Thore Schölermann beim GQ Men of the Year Award 2019Getty Images
Thore Schölermann beim GQ Men of the Year Award 2019
Die "The Voice of Germany"-Coaches 2019© ProSieben/SAT.1/André Kowalski
Die "The Voice of Germany"-Coaches 2019
Lena Gercke und Thore Schölermann 2016 in BerlinGetty Images
Lena Gercke und Thore Schölermann 2016 in Berlin
Seid ihr auch Thores Meinung?501 Stimmen
447
Ja, Sido tut der Sendung echt gut.
54
Nein, ich finde, er schlägt oft über die Stränge.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de