Herzogin Meghan (38) ist offiziell noch keine Britin. Seit Mai 2018 ist die ehemalige US-amerikanische Schauspielerin mit Prinz Harry (35) verheiratet und die beiden krönten ihr gemeinsames Familienglück dann im Mai mit dem ersten Kind, Sohn Archie Harrison. Doch obwohl die Herzogin von Sussex seitdem ein vollwertiges Mitglied der Königsfamilie ist, hat die 38-Jährige bis heute noch keine britische Staatsbürgerschaft.

Ein Freund von Meghan verriet im Gespräch mit Richard Eden von Daily Mail, sie habe schon vor zwei Jahren die britische Staatsbürgerschaft beantragt. "Meghan ist noch keine britische Staatsbürgerin", erklärte der Insider. "Es scheint außergewöhnlich zu sein, wenn man bedenkt: Sie ist seit 18 Monaten mit dem Enkel der Queen verheiratet. Aber sie akzeptiert, dass dies ein langer Prozess ist", berichtete der Bekannte der "Suits"-Darstellerin. Laut der Sunday Times werde die Herzogin keine Sonderbehandlung wegen ihres Status' bei den Behörden bekommen.

Während seine Mutter noch offiziell US-Amerikanerin ist, hat Archie eine doppelte amerikanisch-britische Staatsbürgerschaft. Die Royal-Lady darf außerdem, bis der Prozess nicht abgeschlossen ist, bei allgemeinen Wahlen in Großbritannien ihre Stimme nicht abgeben.

Herzogin Meghan und Prinz HarryGetty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry
Herzogin MeghanGetty Images
Herzogin Meghan
Meghan Markle, Duchess of SussexGetty Images
Meghan Markle, Duchess of Sussex
Findet ihr es gut, dass Meghan keine Sonderbehandlung bekommt?4276 Stimmen
3385
Auf jeden Fall. Das finde ich nur fair.
891
Naja, bei ihr muss das vielleicht doch etwas schneller gehen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de