Für Jenny Elvers (47) wurde ihre erste Dancing on Ice-Liveshow zur Zitterpartie! Obwohl sie sich während des Trainings einen Rippenbruch zugezogen hatte, war aufzugeben für sie keine Option. Wegen der Schmerzen wirkte ihre Performance am vergangenen Freitag sehr verhalten – das Ergebnis: die schlechteste Jury-Wertung des Abends. War das angesichts ihrer Verletzung vielleicht zu hart? Promiflash hakte bei den anderen Kandidaten nach.

Selbstverständlich zollten Jennys Konkurrenten ihr Respekt, dass sie überhaupt angetreten ist. Dass die Juroren – und vor allem Daniel Weiss (51) – sie dennoch anhand ihrer Leistung bewertet haben, empfand Nadine Klein (34) als absolut gerechtfertigt. "Jenny hat ja darauf bestanden, dass nur die Leistung bewertet wird, deshalb wäre es ja sonst auch wirklich unfair gewesen, alles dann zu kommentieren mit 'Trotzdem mutig und ganz toll'. Das weiß sie", betonte die Ex-Bachelorette im Promiflash-Interview. Sie glaube, dass die Punkte in der ersten Show generell noch sparsam ausgefallen seien.

Auch André Hamann (32) zog den Hut vor Jennys Tapferkeit, pflichtete dem Urteil der Experten aber ebenfalls bei: "Die Jury entscheidet schon richtig." Seine Tanzpartnerin Stina Martini konnte ihm da nur zustimmen. Die Promiflash-Leser waren sich allerdings nicht ganz einig. In einer Umfrage gaben 42,7 Prozent der 475 Teilnehmer (Stand: 18. November, 11.30 Uhr) an, dass Jenny ihrer Meinung nach mehr Punkte verdient hätte.

Jenny Elvers mit ihrem "Dancing on Ice"-Partner Jamal
SAT.1/Willi Weber
Jenny Elvers mit ihrem "Dancing on Ice"-Partner Jamal
Nadine Klein bei "Dancing on Ice"
SAT.1/Marc Rehbeck
Nadine Klein bei "Dancing on Ice"
André Hamann und Stina Martini, "Dancing on Ice"-Paar 2019
Krick, Jens / ActionPress
André Hamann und Stina Martini, "Dancing on Ice"-Paar 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de