Promi-Mütter kennen es nur allzu gut: Immer wieder werden sie kritisiert, wenn sie Erlebnisse aus dem Alltag ihrer Kinder posten. Von elterlichen Ratschlägen bis hin zur Empörung über vermeintliche Erziehungsfehler werden die Berühmtheiten mit der Anmerkungen ihrer Follower konfrontiert. Umso mutiger, dass Hilaria Baldwin (35) ganz offen von einer kontroversen Erziehungsmaßnahme gegenüber ihrem sechsjährigen Sohn berichtet und sich damit der Kritik stellt.

Während einer Fragerunde auf Instagram berichtete die 35-Jährige, dass sie ihrem Sohn als Bestrafung dafür, dass er ihr nicht zugehört hatte, das Dessert weggenommen habe. Dabei verteidigte Hilaria ihr Vorgehen: "Für alle, die wie ich nervös sind, wenn Essen als Belohnung oder Bestrafung eingesetzt wird: Ich hatte eine Essstörung bis ich 25 war. Also bin ich selbst sehr fokussiert darauf, wie kompliziert das mit dem Essen ist", erklärte die Ehefrau von Schauspieler Alec Baldwin (61).

"Ich habe ihm daraufhin klargemacht, dass ein Dessert nichts ist, was wir wirklich brauchen. Es ist eine Belohnung, die wir zu uns nehmen sollten, wenn wir es wirklich genießen können", erklärte Power-Mom Hilaria und schrieb weiter. "Ich habe ihm eine Million Mal gesagt, dass ich ihn liebe, aber habe an den Konsequenzen festgehalten. Manchmal müssen wir etwas hart sein, um unseren Kindern beizubringen, gewisse Verhaltensweisen nicht zu erlernen, die ihnen später im Leben Ärger einbringen."

Hilaria Baldwin mit ihrem Sohn Leo
Instagram / hilariabaldwin
Hilaria Baldwin mit ihrem Sohn Leo
Alec und Hilaria Baldwin bei der American Museum of Natural History Gala
Getty Images
Alec und Hilaria Baldwin bei der American Museum of Natural History Gala
Hilaria und Alec Baldwin mit ihren Kindern
Instagram / hilariabaldwin
Hilaria und Alec Baldwin mit ihren Kindern
Was sagt ihr zu Hilarias Einstellung?1658 Stimmen
1383
Finde ich super!
275
Ist mir zu hart.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de